Im neuen Heft lesen Sie ... International: Fleckvieh ist weltweit gefragt

Dieser Artikel ist zuerst in der Fleckvieh erschienen. Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

von , am

Die EuroTier in Hannover ist die absolute Leitmesse für Tierhalter, die internationale Beteiligung war heuer noch größer. Auch das Interesse ausländischer Züchter an der Rasse Fleckvieh wächst.

Fleckvieh-Töchter auf der EuroTier © Max Riesberg Bild vergrößern
Am Stand der Rinderzucht Austria waren drei Inros-Töchter (l.) und drei Mounteverest-Töchter (r.) zu sehen.

In diesem Jahr konnte die EuroTier ihren Besucher-Rekord von 2012 sogar noch toppen: 136.000 Interessierte, davon 36.000 aus dem Ausland, pilgerten diesmal in die niedersächsische Hauptstadt. 2629 Aussteller aus 58 Ländern präsentierten dort eine breite Produktpalette. Auch die Fleckvieh-Organisationen brachten wieder beste Tiere mit nach Hannover. Die meisten Fleckvieh-Kühe gab es bei der Eurogenetik zu sehen. Am großen Verbundstand waren gleich drei Nachzuchtgruppen mit jeweils drei Kühen ausgestellt: Vom nachkommengeprüften Stier Waban aus dem Stall von Ottilie und Josef Sigl/Oberösterreich wurden Töchter präsentiert. Bayerische Töchter gab es vom bewährten Altstier Humpert, gezüchtet von Horst Zimmermann in Oberfranken, zu sehen. In der dritten Nachzuchtgruppe waren bayerische und baden-württembergische Töchter vom Stier Wettendass ausgestellt.