Im neuen Heft lesen Sie ... Aus den Organisationen: Ab jetzt laufen sie alleine

Dieser Artikel ist zuerst in der Fleckvieh erschienen. Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

von , am

Der Zuchtverband in Mühldorf stellt auf die anbindelose Vermarktung um. Die neue Anlage wurde am 9. Dezember offiziell eingeweiht.

Kühe werden vorm Verkauf gewaschen © Ariane Haubner Bild vergrößern
Einmal Waschen bitte: Der Landwirt erhält eine Marke für eine Waschbox und kann seine Kuh dort für etwa 8 Minuten mit angewärmtem Dachwasser reinigen.

Auch in Mühldorf begann offiziell am 9. Dezember 2016 eine neue Ära der Viehvermarktung. Die Zeichen standen schon länger auf Veränderungen.
Steigende Kuhzahlen, aber gleichzeitig immer mehr Bauern, die sich aus Zeitmangel nur wenig um die Markttiere kümmern können, und damit verbundene Risiken für die Verbandsmitarbeiter, aber auch das Tierwohl waren Gründe, das bisherige System zu überdenken. Schnell war klar, es musste etwas geändert werden. Nach einigen Besichtigungen anderer Vermarktungsanlagen stand das Konzept fest. Es soll nur noch anbindelos vermarktet werden, jedes Tier muss dabei von den Kunden gut zu besichtigen sein und vor der Auktion müssen etwa 100 Tiere in eineinhalb bis zwei Stunden abwickelbar sein.