Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tiervermarktung

Ansbacher Kälbermarkt: Bullenkälber flott zu guten Preisen verkauft

rinderzucht-fleckvieh-franken-ansbach-kaelbermarkt-kalb-verkauf-preis-viehmarkt-weissensee-zuchtbulle
am Donnerstag, 07.05.2020 - 14:24

Ein Weissensee-Zuchtbullenkalb erlöste über 4000 €. Entgegen der allgemeinen Preisentwicklung mussten die Kälber am Ansbacher Markt nicht nachgeben.

rinderzucht-fleckvieh-franken-ansbach-kaelbermarkt-kalb-verkauf-preis-viehmarkt-sehrgut

Von den 19 verkauften Zuchtbullenkälbern erreichte ein genomisch typisiertes Weissensee-Zuchtbullenkalb mit einem Gesamtzuchtwert von 135 den Spitzenpreis mit 4050 €. Im Mittel waren die Zuchtbullenkälber 103 Kilo schwer und erlösten im Durchschnitt 877 € inkl. MwSt.

Die 531 aufgetrieben Bullenkälber zur Mast blieben mit einem Kilopreis von 4,96 € inkl. MwSt. preisstabil. Für das 94 kg schwere Durchschnittskalb ergibt sich ein Verkaufserlös von 468 € inkl. MwSt. Der rechnerische Orientierungspreis für das 80-kg-Kalb liegt bei 5,32 € inkl. MwSt. je kg. Die gut entwickelten Kälber (25% Beste) am Markt konnten sogar einen Kilopreis von 5,66 € inkl. MwSt. erzielen.

Ein Sehrgut-Kuhkalb mit einem vorgeschätzten Gesamtzuchtwert von 125 erreichte mit 590 € das höchste Gebot der 60 aufgetriebenen weiblichen Zuchtkälber. Mit einem Durchschnittspreis von 3,62 € inkl. MwSt. konnten die Tiere gegenüber dem Vormarkt nochmals zulegen. Bei einem Lebendgewicht von 96 kg ergibt sich ein Versteigerungserlös von 348 € inkl. MwSt.

Preisstabil blieben die 21 aufgetriebenen und verkauften Kuhkälber zur Weitermast. Sie pendelten sich bei einem Kilopreis von 3,07 € inkl. MwSt.) ein. Das 88 kg schwere Durchschnittskalb erlöste somit 270 € inkl. MwSt.

Der nächste Kälbermarkt in Ansbach ist am 20. Mai 2020.