Login
Tiervermarktung

Führen Sie noch oder treiben Sie schon? - Neues Marktsystem in Ansbach

Thumbnail
Christine Endres, Fleckvieh
am
22.08.2018

Der Rinderzuchtverband Franken weiht seine erweiterte Vermarkungsanalge in Ansbach am Sonntag, den 26. August 2018 mit einer führerlosen Tierschau ein.

Der Festtag in der Ansbacher Rezathalle beginnt um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst. Im Anschluss wird die neue Anlage bei einem Rundgang erklärt und die am Bau beteiligten Firmen stellen ihre Produkte vor. Um 11 Uhr zeigen die Bambini ihr Können im Umgang mit den Kälbern, zudem gibt es den ganzen Tag ein buntes Kinderprogramm.

Ab 13.30 Uhr startet dann die erste führerlose Tierschau, bei der fünf Gruppen mit jeweils fünf Kühen gerichtet werden. Preisrichter Andreas Bernhard aus dem Mühldorfer Zuchtgebiet wählt anschließend aus den fünf Gruppensiegerinnen den Champion der Schau. „Die Tiere werden vom Züchter in den Ring getrieben. Zu Beginn zwei Tiere in den Ring, der Preisrichter wählt das bessere Tier aus und begründet seine Wahl. Das ausgewählte Tier bleibt im Ring und das nächste Tier kommt dazu, der Preisrichter entscheidet wieder. Das geht so weiter, bis auch das fünfte Tier der Gruppe im Ring ist und damit der Gruppensieger bestimmt wird“, erklärt Zuchtleiter Albrecht Strotz. Der Champion wird dann nach dem selben Prinzip bestimmt. „Unser Anliegen ist es, den Zuschauern zu zeigen, wie sich die Tiere im Ring verhalten und präsentieren, wenn sie nicht geführt, sondern getrieben werden“, erklärt Strotz.

Fleckvieh

Top Themen:

  • Bullenparaden
  • Reportage – Betriebe Wetterstetter, Fuchs, Hofer und Steindl
  • Streifenförmige Gülleausbringung auf Grünland ab 2025
  • Neue Hornlosmutation beim Fleckvieh entdeckt
  • Prophylaxe bei Kälberdurchfall
  • Siliermittel – Welches ist das Richtige?
Kostenfreies Probeheft
Alle Aboangebote
Auch interessant