Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tiervermarktung

Kälbermarkt Ansbach: Über 850 Tiere flott abgesetzt

am Dienstag, 18.02.2020 - 11:36

Ein natürlich hornloses Majestät-Zuchtbullenkalb mit einem genomischen Gesamtzuchtwert von 133 aus einer leistungsstarken Ralmesbach-Tochter erzielte mit 820 € das höchste Gebot des Marktes in Anbach.

Ein Weisensee-Kalb mit einer deutlichen „Tiger“-Zeichnung aus einer Raltiger-Tochter erreichte 720 €. Im Durchschnitt erreichten die 22 verkauften Zuchtbullenkälber bei einem Lebendgewicht von 107 kg einen Verkaufserlös von 573 € inkl. MwSt.

Die 735 verkauften Bullenkälber zur Mast pendelten sich bei einem Kilopreis von 4,61 € inkl. MwSt. ein. Vor allem überschwere Kälber mussten deutliche Preisabschläge hinnehmen. Junge, gut entwickelte Kälber (25% Beste) konnten hingegen einen Kilopreis von 5,16 € inkl. MwSt. erlösen. Der rechnerische Orientierungspreis für das 80-kg-Kalb liegt bei 4,93 € inkl. MwSt.

Mit einem Kilopreis von 3,29 € inkl. MwSt. blieben die 53 Kuhkälber zur Zucht unverändert. Das Durchschnittskalb war mit 90 kg etwas leichter als gewohnt und erlöste ein Gebot von 297 € inkl. MwSt.

Die 41 aufgetriebenen und verkauften Kuhkälber zur Mast erreichten einen Durchschnittspreis von 232 € inkl. MwSt. Bei einem Lebendgewicht von 87 kg ergibt sich somit ein Kilopreis von 2,66 € inkl. MwSt.

Der nächste Kälbermarkt ist am 26. Februar 2020.