Login

Marktbericht des RZV Franken

RZV Franken
am
11.01.2019

Winterliche Marktverhältnisse am Ansbacher Markt.

Die 30 aufgetriebenen Bullen wurden alle in Wertklasse II gereiht. An die Spitze wurde ein Herzschlag-Sohn, mit einem genomischen Gesamtzuchtwert von 130, gestellt, der mt 2.850 Euro Steigerungspreis auch das höchste Gebot erhielt. Er wechselte an einem Milchviehbetrieb nach Thüringen. Im Durchschnitt erreichten die 23 in den Natursprung verkauften Zuchtbullen einen Durchschnittspreis von 2.062 Euro

Neue Boxen im Rinderstall und ein Höchstgebot

rinderzucht-fleckvieh-markt-franken-jungkühe-boxen.jpg

Die 60 aufgetriebenen Jungkühe wurden in den neueingebauten Boxen im Rinderstall aufgestallt und absolvierten den kompletten Marktablauf freilaufend.

 rinderzucht-fleckvieh-sensations-jungkuh-markt-franken.jpg

Eine Sensation-Tochter aus der Spitzengruppe erreichte mit 2.100 Euro das höchste Gebot der Jungkühe. Sie leistet fast 37 kg Milch Tagesgemelk bei enem Lebendgewicht von 675 kg. Das durchschnittliche Tagesgemelk der angebotenen Tiere lag bei knapp über 30 kg Milch bei einem Milchfluss von 2,5 kg/Min. Im Mittel erlösten die 58 verkauften Jungkühe 1.536 Euro.

Die vier verkauften Kalbinnen konnten einen Durchschnittspreis von 1.535 Euro erreichen.

Weitere Markttermine in Ansbach

Großvieh:

  • Donnerstag, 7. Februar 2019

Kälbermarkt:

  • Mittwoch, 16. Januar 2019
Auch interessant