Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tiervermarktung

Weilheim: Flotter Zuchtviehmarkt mit großem Angebot

am Dienstag, 28.07.2020 - 08:59

Das Angebot von 32 Deckbullen im Verkaufskatalog übersteigt bei weitem die Nachfragesituation in Weilheim.

rinderzucht-fleckvieh-bulle-stier-weilheim-madril-auer-farchant-melahn

Obwohl nicht alle Bullen zur Körung vorgestellt wurden, war das Kontingent noch zu groß. Zu junge und dementsprechend zu leichte Bullen, mussten deutliche Preisabstriche machen oder entsprachen nicht dem Käuferinteresse. Auch Bullen mit Erbfehlern waren nicht gesucht und konnten nur wenig Interesse wecken. Im Schnitt erlösten die Deckbullen 1.765 €.

Mehr Interesse zog ein reinerbig hornloser Madril-Sohn auf sich (gGZW 125, MW 121), den der Besamungsverein Neustadt/Aisch für das Spitzengebot von 10.000 € ersteigern konnte.

Die Auftriebszahlen bei den Kühen erreichten nach dem letzten Marktverlauf einen regelrechten Aufschwung. Das große Angebot im Katalog erzeugte einiges an Interesse, auch Südtiroler Händler konnten ihren Bedarf wieder decken, aber auch heimische Landwirte konnten passende Kühe für ihren Betrieb finden.

Es standen fünf Zweitkalbskühe zum Verkauf und insgesamt 73 Jungkühe über alle Rassen hinweg. Die Kühe in der 2. Laktation erreichten mit 34,3 kg Milch ein durchschnittliches Gebot von 1.508 €. Beim Fleckvieh wurden einige Tiere durch höhere Preisvorstellungen der Verkäufer nicht abgegeben.

Die 62 verkauften Jungkühe hatten ein durchschnittliches Gemelk von 29 kg Milch. Die Preisspanne lag, je nach Exterieur und Milchmenge, zwischen 1.000 und 2.100 €. Daraus ergibt sich ein durchschnittliches Gebot von 1.623 €. Eine hochtragende Kalbin wechselte für 1.160 € den Besitzer.

Der nächste Zuchtviehmarkt in Weilheim findet am 3. September statt.