Login
Umfrage

Was denken Sie über Agrarholz?

Kurzumtriebsplantage, Anbauversuch in Bernburg
© Catrin Hahn/joule
von , am
07.02.2017

Was deutsche Landwirte über die Möglichkeit denken, streifenförmiges Agrarholz als Ökologische Vorrangfläche anzulegen, wurde bisher nicht untersucht. Aus diesem Grund führt die Universität Göttingen eine Befragung unter Landwirten durch. Dieses Projekt wird durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

Umfrage zu Agrarholzanbau

Seit der letzten Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) 2013 ist der Erhalt der Direktzahlungen an drei konkrete Umweltauflagen, das sogenannte Greening, gekoppelt. Eine der drei Greening-Maßnahmen ist die Flächennutzung im Umweltinteresse. Landwirtschaftliche Betriebe sollen mindestens 5 % ihrer Brutto-Ackerfläche als Ökologische Vorrangflächen (ÖVF) bereitstellen. Die Anlage von Agrarholz (Flächen mit Niederwald im Kurzumtrieb) ist eine Möglichkeit zur Bereitstellung der ÖVF. Zur ökonomischen und ökologischen Bedeutung von Agrarholz in Deutschland gibt es bereits zahlreiche Studien.

Was deutsche Landwirte über die Möglichkeit denken, streifenförmiges Agrarholz als ÖVF anzulegen, wurde dagegen noch nicht untersucht. Aus diesem Grund führt die Universität Göttingen eine Befragung unter Landwirten durch. Dieses Projekt wird durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

In der Umfrage: http://ww3.unipark.de/uc/Agrarholz/ werden folgende Informationen abgefragt:

  • Allgemeine Betriebsdaten (Erwerbscharakter, Betriebszweige, Betriebsgröße, etc. )
  • Charakteristika des Naturraums in dem sich der Betrieb befindet (Bodenart, Jahresniederschlag, etc.)
  • Ausgestaltung und Umfänge der beantragten ÖVF im Antragsjahr 2016
  • Entscheidungsrelevante Gründe für die gewählte ÖVF in Form Statements auf 5-stufigen Skalen (von stimme voll und ganz zu bis stimme ganz und gar nicht zu)
  • Einstellung zu und Erfahrung mit Agrarholz im allgemeinen in Form von Kurzumtriebsplantagen und im speziellen in Form von streifenförmigem Agrarholz als ÖVF (Statements auf 5-stufigen Skalen)
  • Aktuelle Lage des Betriebes (Statement-Abfrage zu Rentabilität, Liquidität, Stabilität)
  • Soziodemografische Daten (Alter, Geschlecht, Erfahrung, etc.)

Auch wenn der teilnehmende Landwirt selbst kein Agrarholz anbaut, ist seine Einschätzung wichtig für uns. Alle Daten werden anonym und ohne Rückschlussmöglichkeit auf Person oder Betrieb bearbeitet und ausschließlich für diese Befragung genutzt. Die Bearbeitung der Fragen wird ca. 20 Minuten dauern.

Jeder kann an einem Gewinnspiel teilnehmen. Wer seine Email-Adresse am Ende der Umfrage angibt, erhält die Studienergebnisse.

Prof. Dr. Ludwig Theuvsen und Lara Drittler

Georg-August-Universität Göttingen

Auch interessant