Sachsen-Anhalt: Hochleistungs-Biogasanlage erzeugt 1.100 Kubik Gas pro Stunde

Biogasspeicher, Biogasanlage, Biomethananlage © Ökobit GmbH Bild vergrößern
von , am

Nach neun Monaten Bauzeit wurde eine neue Hochleistungs-Biogasanlage in Erdeborn (Sachsen-Anhalt) in Betrieb genommen. Sie soll 1.100 Kubik Rohgas pro Stunde erzeugen.

Die ÖKOBIT GmbH und die UDI Gruppe haben in Erdeborn (Sachsen-Anhalt) ihr zweites gemeinsames Biogasanlagen-Projekt in Betrieb genommen. Es ist eine neue Hochleistungsbiogasanlage, die langfristig 1.100 Kubikmeter Rohgas pro Stunde produzieren soll. Das Rohgas, das zu 4,9 Millionen Kubikmeter Biomethan jährlich veredelt wird, wird danach direkt ins Erdgasnetz eingespeist. Die CO2-Einsparung durch die Nutzung von Biogas werde ca. 13.000 Tonnen pro Jahr betragen, meldet Ökobit.

Hochleistungsbiogasanlage arbeitet substratflexibel

Bei dem Gemeinschaftsprojekt übernahm ÖKOBIT aus Föhren in Rheinland Pfalz die Planung und Errichtung der Anlage einschließlich einer Reihe von Betriebsgebäuden. Die Entwicklung und Projektierung lag bei der UDI-Gruppe.

Die neue Anlage ist substratflexibel ausgelegt. Gefüttert wird der Biogasprozess mit ca. 60% Mais, 10 % Gras, 5 % Ganzpflanzensilage (GPS), 15 % Zuckerrübensilage und 10% Hühnerkot.

Nach einer kurzen Probephase wird die Anlage im zweiten Quartal 2017 dem üblichen Leistungstest unterzogen.