Batteriespeicher SOLARWATT stellt neuen Batteriespeicher vor

Solarwatt-Pressekonferenz my reserve Matrix © Catrin Hahn/joule Bild vergrößern
Solarwatt-Geschäftsführer Dr. Andreas Gutsch, Detlef Neuhaus und Carsten Bovenschen (von rechts). Daneben Pressesprecherin Nadine Bernhardt
von , am

SOLARWATT stellte Mitte März in Berlin den Nachfolger des Stromspeichers MyReserve vor, welcher besonders anwendungsfreundlich und flexibel sein soll. Ein Energiespeicher für jedermann und jeden Bedarf, ist das möglich?

Solarwatt stellt neuen Batteriespeicher vor

Die Firma wurde 1993 als SOLARWATT Solar-Systeme GmbH in Dresden gegründet und fokussiert sich auf die Entwicklung und Produktion von Batteriespeichersystemen, Solarmodulen, sowie deren Hard- und Software zur Steuerung ihrer Energiesysteme. Bereits 2015 brachte das Unternehmen den Stromspeicher MyReserve heraus,  der von Nutzern, Geschäftspartnern und der Presse sehr gut angenommen wurde.

Das Nachfolger System MyReserve Matrix soll nun durch technische Flexibilität und simple Anwendung besonders kundenfreundlich und vielseitig einsetzbar sein.  Das Produkt besteht aus nur zwei Komponenten: dem Batteriemodul (MyReserve Pack) und der Leistungselektronik (MyReserve Command Modul). Je nach Bedarf kann ein Command System mit bis zu fünf Batterien kombiniert und dann beliebig vervielfacht werden – so lässt sich der Speicher genau an den Bedarf des Verbrauchers anpassen. SOLARWATT setzt hierbei auf ein weites Spektrum von potenziellen Kunden, das von Privatpersonen bis zu mittelständischen Betrieben reicht. Vor allem praktisch und sicher soll das System in der Anwendung sein. Die Hersteller achten unter anderem auf einen geringen Installationsaufwand, allgemeine Effizienz und die Recyclingfähigkeit ihres Produktes.

MyReserve Matrix lässt sich zum Beispiel komplett in ihre Einzelteile zerlegen und setzt so die Voraussetzung für einen reibungslosen Recyclingprozess.

Die Technologie ist kompatibel mit allen gängigen PV-Anlagen, aber auch andere Energieerzeuger sollen an das Gerät problemlos angeschlossen werden können. Der Speicher basiert auf  Lithium-Ionen-Technologie und wird direkt zwischen Solaranlage und Wechselträger installiert. Durch zeitgleiche Einspeicherung wird Energieverlust minimiert. Die Lieferung der Lithium-Zellen soll abgesichert sein.

Das Ziel ist die rigorose Unterstützung der Energiewende durch ein Geschäftsmodell und das Angebot einer dezentralisierten Stromversorgung. Im Vordergrund steht auch das Gefühl von Unabhängigkeit, was für den Kunden attraktiv sein soll, aber auch preislich lässt sich das Energiespeicherungssystem sehen. 1.900 Euro bezahlt der Verbraucher für ein Command-Modul, und pro Batterie legt man nochmals 1.700 Euro dazu.  Nach Angaben des Herstellers fängt man auf diesem Weg an, nach eineinhalb Jahren eine positive Energiebilanz zu ziehen.

SOLARWATT plant mit der MyReserve Matrix zuerst den deutschen und australischen Markt erobern, doch viele andere Länder sollen folgen. Das Produkt ist bereits vom IEC zertifiziert und kann dementsprechend in Mitgliedsländern vertrieben werden. Die Technik soll besonders überzeugen und wir werden sehen, ob MyReserve Matrix „genau den Kundenanspruch trifft“, wie Geschäftsführer Detlef Neuhaus es vorausgesagt hat.

 

 

 


Neuer Energiespeicher von Solarwatt
  • Geschäftsführer Detlef Neuhaus präsentiert das neue Produkt der Firma Solarwatt in Berlin. Die App zur Systemsteuerung und eine gigantische Version des Batteriemoduls sind im Hintergrund sehen.

    © Werkfoto
  • Das Produkt besteht aus nur zwei Komponenten: dem Batteriemodul (MyReserve Pack) und der Leistungselektronik (MyReserve Command Modul). Je nach Bedarf kann ein Command System mit bis zu fünf Batterien kombiniert und dann beliebig vervielfacht werden und lässt sich so genau an den Bedarf des Verbrauchers anpassen. Im Bild: Das Speichersystem MyReserve Matrix mit fünf Command Einheiten, ist jeweils mit fünf Batterie-Modulen verbunden.

    © Werkfoto
  • Das Speichersystem MyReserve Matrix mit einer Command Einheit und zwei Batterie-Modulen.

    © Werkfoto
  • Speichersystem MyReserve Matrix Das Speichersystem MyReserve Matrix  kann an verschiedensten Stellen Innen und Außen befestigt werden.

    © Werkfoto
  • Die Herstellung eines MyReserve Batteriespeicheichers. Am Ende seiner Lebenszeit lässt sich das Produkt wieder komplett in seine Einzelteile zerlegen. MyReserve Matrix lässt sich zum Beispiel komplett in ihre Einzelteile zerlegen und setzt so die Voraussetzungen für einen reibungslosen Recyclingprozess. Die Technologie ist kompatibel mit allen gängigen PV-Anlagen, aber auch andere Energieerzeuger sollen an das Gerät problemlos angeschlossen werden können.

    © Werkfoto