Mittelfranken Tödlicher Unfall: Landwirt gerät in Förderschnecke seiner Biogasanlage

Bild auf Agrarheute.com © Florian Gerlach/pixelio.de Bild vergrößern
Symbolbild
von , am

Ein 61 Jahre alter Landwirt ist in die Förderschnecke seiner Biogasanlage geraten und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Der Unfall ereignete sich am Montagnachmittag im mittelfränkischen Weißenburg.

Ein 61-jährige Landwirt aus dem mittelfränkischen Weißenburg (Ortsteil Holzingen) hat sich bei einem Unfall in seiner Biogasanlage tödliche Verletzungen zugezogen. Wie der Bayerische Rundfunk unter Berufung auf die örtliche Polizei berichtet, war der Mann aus noch ungeklärter Ursache in die Förderschnecke der Biogasanlage auf seinem Hof geraten.

Kripo ermittelt, wie Landwirt in Förderschnecke geraten konnte.

Als der Landwirt nicht zum vereinbarten Treffen zur Feldarbeit mit seinem Sohn erschienen war, fuhr dieser gegen 16 Uhr zum Hof seines Vaters und fand ihn. Für den Vater kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei Ansbach ermittelt nun, wie der Landwirt in die automatisiert laufende Förderschnecke geraten konnte.