Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Keine Brandstiftung

100.000 Euro Schaden: Strohballen durch Selbstentzündung in Flammen

Rauch quillt aus einer Lagerhalle auf einem Agrarbetrieb
am Montag, 25.04.2022 - 09:42 (Jetzt kommentieren)

Durch eine Selbstentzündung gerieten in Behrenwalde zahlreiche Strohballen in Brand. Die Flammen griffen auf eine Lagerhalle über. Es entstand massiver Sachschaden.

Wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg berichtet, kam es am Freitag zu einem schweren Brand mit hohem Sachschaden in Behrenwalde im Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Beamten wurden gegen 15:10 Uhr informiert, dass zahlreiche Strohballen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Flammen stünden. Der Brand solle sich zudem bereits auf eine Lagerhalle ausgedehnt haben.

Selbstentzündung auf Agrarbetrieb: 100.000 Euro Schaden

Auf dem Gelände des Agrarbetriebes in Behrenwalde brannten circa 320 Strohballen, wovon sich etwa 120 Stück in einer Lagerhalle (ca. L 40m x B 20m x H 7m) befanden, welche ebenfalls Feuer fing. Die Kameraden der örtlichen Feuerwehr konnten ein Ausbreiten der Flammen auf die angrenzenden Flächen verhindern.

Der entstandene Sachschaden wird auf circa 100.000 Euro geschätzt. Als Brandursache wird derzeit eine Selbstentzündung des Strohs vermutet, da eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen werden kann.

Mit Material von Polizeipräsidium Neubrandenburg


Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...