Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Diebstahl

120 bis 150 Gänse gestohlen: „Wir stehen am Abgrund“

Hausgänse vor einer Stallwand auf einer Wiese
am Freitag, 05.11.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Von einem Familienbetrieb in Bayern wurden 120 bis 150 ausgewachsene Gänse gestohlen. Die Landwirte suchen nach Zeugen: „Wir stehen am Abgrund“.

In Bayern ereignete sich kurz vorm Martinstag am 11. November ein schwerer Diebstahl von Gänsen.

Wie die Polizeiinspektion Amberg berichtet, haben bislang unbekannte Täter in Schnaittenbach im Oberpfälzer Landkreis Amberg-Sulzbach auf einem Geflügelhof 120 bis 150 ausgewachsene Hausgänse gestohlen. Den Landwirten entstand Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich.

20.000 Euro Schaden durch Diebstahl von Gänsen

Tatzeitraum war vom 26.10.2021 bis 02.11.2021. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits des Hofes eines Familienbetriebs. Der Gesamtschaden für den Bestohlenen beläuft sich auf über 20.000 Euro.

Zeugen die etwas Verdächtiges beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer 09621-890-320, in Verbindung zu setzen.

Landwirte wenden sich an Zeugen: Finderlohn

Auch die Landwirte wenden sich verzweifelt via Facebook an mögliche Zeugen:

„Es ist eine Katastrophe für uns und unseren Betrieb. Wir reden von einem Schaden im 5-stelligen Bereich. Die Polizei ermittelt. Wenn irgendjemand was auffällt dass jemand plötzlich mehr Tiere hat oder etwas gesehen hat bitte bei uns melden 09608/630 oder bei der Polizei Amberg. Wir bezahlen auch Finderlohn. Wir stehen am Abgrund. Bitte teilt dies soweit es geht“

Mit Material von Polizeiinspektion Amberg, Schmidt Jo/Facebook

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...