Login
Flächenbrand

130.000 Euro Schaden: Mähdrescher und Feld in Flammen

Feuerwehr läscht Claas Mähdrescher
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
25.07.2017

Einen hohen Gesamtschaden richtete am Sonntagabend ein Feuer in Bayern an. Dabei brannte ein Mähdrescher komplett aus. Doch schon am nächsten Morgen wurde die Feuerwehr erneut zum Einsatz gerufen.

Zu zwei Alarmierungen kurz hintereinander wurden die Einsatzkräfte in Gochsheim im bayerischen Landkreis Schweinfurt in den vergangenen Tagen gerufen. Ein Mähdrescher und ein Stoppelfeld sind am Sonntagabend gegen 22.55 Uhr in Flammen aufgegangen. Schon am nächsten morgen musste die Feuerwehr erneut anrücken.

Technischer Defekt: Mähdrescher zerstört

Der Mähdrescher hatte am Sonntag vermutlich wegen eines technischen Defekts während des Einsatzes auf dem Feld Feuer gefangen. Er wurde komplett zerstört. Die Flammen breiteten sich auch auf das etwa 100 mal 400 Meter große abgeerntete Feld aus. Nach Angaben der Polizei entstand dabei ein Gesamtschaden von 130.000 Euro.

Der Fahrer konnte sich glücklicherweise unverletzt aus seiner Maschine retten.

Mähdrescherbrand fängt noch einmal Feuer

Am Montag gegen 06.19 Uhr ging ein erneuter Alarm bei der Feuerwehr Gochsheim ein. Die Einsatzkräfte wurden wieder zu jenem Mähdrescher gerufen, der den Ackerbrand verursacht hatte.

Rauch dringt aus Mähdrescher

Es drang Rauch aus dem hinteren und vorderen Bereich des Fahrzeuges, berichtet die Feuerwehr Gochsheim. Der Rauch konnte zwei Schwelbränden im Inneren des Dreschers zugeordnet werden. Die Feuerwehr musste sich mit Winkelschleifer und Säbelsäge Zugang zum Brand schaffen.

Mit Material von Feuerwehr Gochsheim, dpa

Mähdrescher komplett ausgebrannt

Mähdrescher ausgebrannt
Wärmebildkamera
Claas in Flammen
Feuerwehreinsatz Maschinenbrand
Flammen zerstörten Mähdrescher
Maschinenbrand in Bayern
Auch interessant