Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Glück im Unglück

130.000 Euro Schaden: Traktor brennt beim Mulchen vollständig aus

Ein brennender Traktor auf einer Wiese
am Freitag, 04.11.2022 - 09:39 (1 Kommentar)

In Sachsen-Anhalt ging ein Traktor mit Mulcher in Flammen auf. Es entstand hoher Sachschaden. Der Landwirt hatte jedoch noch Glück im Unglück.

Wie die Feuerwehr Priorau-Schierau berichtet, kam es am Donnerstag zu einem schweren Maschinenbrand in Niesau, einem Ortsteil von Raguhn-Jeßnitz im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt.

Auf einer Wiese war ein Traktor bei Mulcharbeiten lichterloh in Flammen aufgegangen. Der Fahrer hatte noch Glück im Unglück.

Landwirt rettet sich aus brennender Landmaschine

Die Einsatzkräfte wurden zu einem gemeldeten brennenden Traktor hinter der Ortslage Niesau alarmiert. Vor Ort stand die Landmaschine bereits in voller Ausdehnung in Flammen.

Glücklicherweise hatte sich der 34-jährige Landwirt nach dem Brandausbruch gegen 11 Uhr rechtzeitig in Sicherheit bringen können, erklärt die Polizei.

Technischer Defekt verursacht Traktorbrand

Die Kameraden gingen unter Atemschutzgerät mit einem Rohr zur Brandbekämpfung vor. Im Nachgang wurde der Traktor mit einem Schaumteppich abgedeckt, um noch vorhandene Glutnester zu ersticken. Abschließend wurde die Landmaschine mit einer Wärmebildkamera kontrolliert um den Löscherfolg zu bestätigen. Gegen 12:25 Uhr konnten alle Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen und in ihre Gerätehäuser zurückkehren.

Es entstand Sachschaden von circa 130.000 Euro. Ursache des Feuers sei vermutlich ein technischer Defekt am Fahrzeug.

Mit Material von Feuerwehr Priorau-Schierau

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...