Login
Strohernte

4 Tipps zum Schutz vor Ballenbränden

Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
31.08.2016

Immer wieder gibt es Meldungen von brennenden Strohballen - manchmal durch Selbstentzündung, häufig durch Brandstiftung. Dagegen kann man Maßnahmen ergreifen.

Vergangene Woche berichtete die WDR Lokalzeit Bergisches Land von 100 brennenden Strohballen bei Wuppertal, die die Feuerwehr stundenlang löschte. Da es gleichzeitig an zwei Stellen brannte, geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Wie Facebook-User berichten, ist das keine Seltenheit. So schreibt Hans-Peter Jenisch: „Bei uns brennt es ständig im Abstand von ein bis zwei Wochen. Letztens sind in einem Pferdebetrieb 200 Rundballen angezündet worden (…). Die Kriminalpolizei hat sich der Sache jetzt angenommen.“

Auch die britische Farmers Weekly berichtet aktuell von einer Flut von Bränden. Die dortige Polizei gab Tipps, wie Landwirte Ballenbränden vorbeugen - egal, ob es sich nun um Brandstiftung oder Selbstentzündung handelt.

1. Richtig stapeln

Die Stroh- und Heuballen sollten nicht direkt am Straßenrand gestapelt werden. Je weiter sich die potentiellen Brandstifter ohne Deckung über freies Feld bewegen müssen, desto sicherer sind die Ballen. Außerdem hilft es, mehrere kleine Stapel anstatt eines großen Stapels zu bilden. Zwar ist auch der Brand eines kleinen Stapels nicht erwünscht, doch die Versicherung erstattet häufig nur einen Maximalbetrag.

2. Patrouillen

Landwirte oder Mitarbeiter sollten gelegentlich zu verschiedenen Tages- (und Nacht)zeiten an den Ballenlagern vorbeifahren und, falls sich verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe befinden, eine Beschreibung notieren.

3. Beobachten

Bei den Löscharbeiten sollten Zuschauer und Fahrzeuge in der Umgebung beobachtet werden. Häufig kehren die Täter zum Brand zurück, um sich den verursachten Tumult anzusehen. Verdächtiges sollte vor Ort mit Feuerwehr oder Polizei besprochen werden.

4. Kameras

Wildkameras sind günstig, brauchen keinen Strom und können für viele Zwecke eingesetzt werden - auch um Bewegungen rund um Ballenstapel zu dokumentieren.

Auch interessant