Login
Alarmplan

600 Quadratmeter Feld in Flammen

Ein Weizenfeld steht in Flammen
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
26.06.2017

Ein Feuer ließ in Baden-Württemberg 600 Quadratmeter verkohltes Ackerland zurück. Dank des Waldbrandalarmplans und der Mithilfe der örtlichen Landwirte wurde Schlimmeres verhindert.

Starke Rauchentwicklung und loderne Flammen: Am Samstagabend ist ein Feld im baden-württembergischen Kirchzarten in Brand geraten, berichtet die Freiwillige Feuerwehr. Der Alarm ging gegen 18 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchzarten ein. Ein Getreidefeld zwischen der Bundesstraße 31 und dem Ortsteil Zarten stand in Flammen.

Bemerkt hatte das Feuer ein Landwirt, der mit dem Mähdrescher das Feld erntete.

Feld: 600 Quadratmeter abgebrannt

"Sonst hätte das schlimmer werden können", sagte Kommandant Karlheinz Strecker. So blieb es bei rund 600 Quadratmeter verkohlten Ackerlands. Ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde ein Baum. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, ihre Fenster zu schließen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Waldbrandalarmplan: Landwirte mit Tankanhängern

Dank des Waldbrandalarmplans, in den die Kirchzartener Bauern eingebunden sind, gelang es, das Feuer rasch in den Griff zu bekommen. Der Plan sieht vor, dass die Landwirte auf ihren Höfen Tankanhänger vorhalten, die mit Wasser gefüllt sind. Zwei davon waren schnell vor Ort. Die Wehr, so der Einsatzleiter, spritzte und sicherte somit die Böschungen.

Die Ursache des Brandes ist unklar. Denkbar sei eine weggeworfene Zigarette ebenso wie eine Glasscherbe.

Mit Material von Freiwillige Feuerwehr Kirchzarten

Feuerwehr kämpft gegen Strohballenbrand

Löscharbeiten Feuerwehr
Feuerwehreinsatz Wiese
Ballenbrand Bekämpfung
Traktor Löscharbeiten
Einsatzkräfte Flammen
Radlader Ballenbrand
Brand auf Wiese
Auch interessant