Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ausgebüxt

80 Kühe im Gleis: Rinderherde legt Bahnverkehr lahm

Bahngleise und Gleisbett
am Dienstag, 19.12.2017 - 10:28 (Jetzt kommentieren)

Eine Rinderherde hat den Bahnverkehr in Mecklenburg-Vorpommern lahmgelegt. Die 80 Ausreißer spazierten auf den Gleisen und sorgten für mehrmalige Streckensperrungen.

Am Sonntagmorgen gegen 06:00 Uhr mussten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Rostock zu einem besonderen Einsatz ausrücken. Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn hatte die Beamten darüber informiert, dass am Stellwerk in Menzendorf im Landkreis Nordwestmecklenburg auf der Strecke nach Lübeck einige Kühe in das Gleis gelaufen waren.

Rinderherde spaziert auf Bahnstrecke

Von dort marschierte die Herde nun weiter in Richtung eines Bahnüberganges. Die Strecke wurde sofort gesperrt und der Landwirt informiert. Noch vor dem Eintreffen der Polizei konnte ein Großteil der aus 80 Kühen bestehenden Herde bereits wieder in den Stall getrieben werden, so die Beamten. Zehn Kühe wurden zu diesem Zeitpunkt noch vermisst.

Ausreißer sorgen für mehrmalige Streckensperrung

Sie wurden wenig später unter einer Böschung, circa 50 Meter von den Gleisen entfernt, entdeckt. Beim Versuch, die übrigen Ausreißer einzufangen, sind die Tiere dann jedoch erneut in den Gleisbereich gelaufen. Die Folge: Eine erneute Sperrung der Strecke. Nachdem auch die letzten Kühe eingefangen werden konnten, wurde der Streckenabschnitt nochmals abgesucht.

Ausgebüxte Rinder: Die Polizei ermittelt

Als sich offensichtlich alle Tiere wieder in der Stallung befanden, konnte die Streckensperrung aufgehoben werden. Zu einem Personen- bzw. Sachschaden ist es nicht gekommen. Wie die Tiere aus der Stallung gelangt sind, ist derzeit noch unklar, berichtet die Bundespolizeiinspektion Rostock. Die Beamten haben die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen.

Mit Material von Bundespolizeiinspektion Rostock

Geliebte Tiere: Die schönsten Kuhbilder

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...