Login
Politik national

Agrarhaushalt schrumpft 2013 um 40 Millionen Euro

von , am
22.03.2012

Berlin - Das Bundeskabinett hat gestern Schäubles Eckwerte zum Bundeshaushalt 2013 gebilligt. Für den Agrarhaushalt stünden nur noch 5,24 Milliarden Euro zur Verfügung - 40 Millionen weniger als 2012.

Mit 1,16 Euro je Dollar notiert der Euro auf dem niedrigsten Niveau seit 2003. © Anja Anderson/aboutpixel
Die Kürzung des Agrarhaushalts geht im Wesentlichen zu Lasten der Unterstützung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung. Als "sehr knapp bemessen" bezeichnet der Bauernverband die Mittelausstattung zur Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK).

Schuldenbremse soll früher greifen

Die Nettokreditaufnahme des Bundes soll in 2013 auf 19,6 Milliarden Euro sinken. Bis zum Jahre 2016 soll Deutschland - bis auf einen Kredit von einer Milliarde Euro - praktisch ohne neue Schulden auskommen. Die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse will Finanzminister Wolfang Schäuble bereits 2014, zwei Jahre früher als geplant, einhalten. Insgesamt wurden für den Haushalt 2013 Ausgaben in Höhe von 300,7 Milliarden Euro eingeplant. Das sind zwölf Milliarden Euro weniger als in diesem Jahr.
 
Bauernverband: Bessere Mittelausstattung als Ziel
 
Der Bauernverband will sich dafür einsetzen, dass sowohl für die landwirtschaftliche Unfallversicherung, als auch für die GAK mehr Geld eingeplant wird. So müsse es in der Unfallversicherung gelingen, den Übergang zu einem einheitlichen Sozialversicherungsträger für die Beitragszahler akzeptabel zu gestalten.

Ukraine: Landwirtschaft (fast) ohne Fördergelder

Auch interessant