Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Soziale Medien

agrarheute-Topthema Depressionen: Stimmen aus dem Netz

Sitzender Mann mit gesenktem Kopf im Gegenlicht.
am Montag, 16.11.2020 - 08:55 (Jetzt kommentieren)

Unser Topthema zu Depressionen stieß auf viel positives Feedback. Auch Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner bedankte sich per Twitter.

Rund 8 Prozent aller Deutschen erkranken jedes Jahr an Depressionen - auch Landwirte. Gesprochen wird allerdings kaum darüber, dabei ist ein Gespräch meist das Erste, was Betroffenen hilft. Daher ist es wichtig, Probleme anzusprechen und mit falschen Tabus zu brechen. Gerade in der heutigen Zeit, wo der besonders hohe Ansturm auf Sorgentelefone und Beratungsstellen zeigt, dass Landwirte mehr Hilfe Suche denn je.

Depressionen: Wie, warum, was tun?

Für das Topthema der Novemberausgabe unseres agrarheute Magazins sprachen wir mit Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Psychiater an der Goethe Universität in Frankfurt am Main und Vorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. "Eine Depression ist ebensowenig durch Liebe zu heilen wie eine Blinddarmentzündung", sagt er im Interview und erklärt unter anderem, wie man eine Depression richtig erkennt und als Angehöriger helfen kann.

In den sozialen Netzwerken stößt das Interview auf hohe Zustimmung. "Das ist ein toller Beitrag, weil eben auch bei Depressionen die Familie mit hineingezogen wird und auch mitleidet. Schuld ist dann ständig im Raum - und Hilflosigkeit auch, denn der Erkrankte sieht manchmal nur die Schuld, nicht die Krankheit", schreibt eine Leserin auf Twitter. Ein anderer bedankt sich mit den Worten: "Ich verstehe da jetzt jemanden besser."

Betroffene erzählen ihre Geschichte

Auch die drei Geschichten von Betroffenen lösen zahlreiche Reaktionen aus. "Wie mutig und wichtig, sich dem Ganzen zu stellen und darüber zu sprechen", "ein wahnsinnig starker Mensch" und "meinen alltergrößten Respekt" sind nur ein paar der Kommentare, die unsere Porträtkandidaten erreicht haben. Für das Video, in dem Hofnachfolger Christoph Rothhaupt seine Geschichte erzählt, gibt es sogar einen Tweet von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner.

Die Reaktionen auf dem Instagramkanal des Junglandwirteportals Hofheld zeigen zudem, dass Depressionen nicht nur ein Problem der älteren Generation sind.

Diese Stellen helfen bei Depressionen

Wer selbst unter Depressionen leidet und Hilfe sucht, findet in unserer Übersicht die Telefonnummern der Depressionshilfe, Telefonseelsorge sowie der landwirtschaftlichen Sorgentelefone.

Depression: "Mein Weg aus der Abwärtsspirale."

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...