Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Vorhersage

Agrarwetter: Landwirte warten auf Regen

Unwetter über Rapsfeld
am Mittwoch, 09.05.2018 - 12:00 (Jetzt kommentieren)

Das sommerliche Wetter der letzten Wochen hinterlässt in vielen Regionen bereits seine Spuren. Vor allem auf leichten Böden drohen Dürreschäden. Die Landwirte hoffen auf Regen, müssen aber stellenweise auch mit Unwettern rechnen.

Sommerliche Wärme und Trockenheit haben fast überall in Deutschland die zweite Aprilhälfte und den bisherigen Mai geprägt. Vor allem auf Standorten mit leichten Böden bereitet das den Landwirten zunehmend Sorge.

Der deutsche Wetterdienst kündigt nun eine Veränderung der Wetterlage an. Es darf mit Regen gerechnet werden, allerdings drohen auch Wolkenbrüche, Hagel und Gewitter.

Heute nachmittag werden zunächst im Süden und in der östlichen Mitte starke Gewitter erwartet. Dabei besteht örtlich die Gefahr von Starkregen mit bis zu 20 l/qm in einer Stunde, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag lassen die Unwetter im Osten und Südosten wieder nach. Von Frankreich und den Beneluxländern kommt dafür schauerartiger Regen auf, örtlich ebenfalls von Gewittern begleitet.

Am Christi Himmelfahrt (Donnerstag) drohen zunächst in der Westhälfte einzelne, teils kräftige Gewitter. Später muss besonders in der Osthälfte Deutschlands mit Gewittern mit Starkregen, Hagel und teils schweren Sturmböen rechnen.

Saisonstart 2017: Raus auf den Acker

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...