Login
Ernährung und Gesundheit

Aigner: Portal Lebensmittelklarheit kommt im Juli

Externer Autor ,
am
30.05.2011

Berlin - Das neue Internetportal "Klarheit und Wahrheit" des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) und der Verbraucherzentralen soll im Juli freigeschaltet werden.

Das hat Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner vergangene Woche auf dem vzbv-Verbrauchertag in Berlin bekräftigt.
 
"Verbraucher sollen sich unter der Adresse Lebensmittelklarheit.de informieren können über die rechtlichen Regelungen zur Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln", umriss die Ministerin die Zielrichtung des Portals. Die Verbraucher sollten Produkte nennen können, von denen sie sich getäuscht fühlten und die Unternehmen hätten die Möglichkeit, dazu Stellung zu beziehen und ihre Botschaften zu erklären.
 
Die CSU-Politikerin sprach von einem "Beitrag zu mehr Markttransparenz". Dieser komme auch den vielen redlichen Wettbewerbern zugute, die ihre Produkte verbraucherfreundlich kennzeichneten. Wie seitens der Macher der Seite betont wird, prüft eine Internetredaktion Beschwerden, die an das Portal herangetragen werden. Dabei soll es um Aufmachung und Kennzeichnung der Produkte gehen.

Förderung der Marktwächterrolle der Verbraucherorganisationen

Über die Fragen der Konsumentenaufklärung und -rechte im Bereich Lebensmittel hinaus, verlangte vzbv-Vorstand Gerd Billen bei der Veranstaltung eine verbraucherpolitische Strategie der Bundesregierung. Diese soll nach seinen Vorstellungen verbraucherpolitische Ziele "für alle Ressorts in Bund und Ländern verpflichtend" machen. Er sprach sich für eine "stärkere Förderung der Marktwächterrolle der Verbraucherorganisationen und einen Ausbau der Verbraucherberatung in der Fläche" aus. (AgE)
Auch interessant