Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Alkohol am Steuer

Nach Alkoholfahrt: Landwirt versucht T-Führerschein zurückzubekommen

Führerschein-Klasse-T
am Mittwoch, 30.01.2019 - 11:16

Ein 25-jährigen Landwirt musste nach einer Alkoholfahrt seinen Führerschein abgeben. Doch ohne Traktorführerschein kann er seine Tiere nicht versorgen. Daher versuchte er beim Amtsgericht seinen T-Führerschein zurückzubekommen.

Der Landwirt ist bei seiner täglichen Arbeit auf den Traktorführerschein angewiesen, vor allem bei der Versorgung der Tiere. Denn der Stall liegt außerhalb des Dorfes und zu Fuß schwierig zu erreichen. Daher hat der Mann beim Amtsgericht Aichach versucht, wenigstens seinen T-Führerschein zurückzubekommen. Dies berichtet die Augsburger Allgemeine.

Geldstrafe bleibt

Die Fahrerlaubnis wurde dem Landwirt entzogen, weil er mit fast zwei Promille Alkohol im Blut seinen Wagen gegen ein Brückengeländer gelenkt hatte. Da der junge Landwirt jedoch Reue zeigte und eindeutig belegen konnte, dass er auf den T-Führerschein angewiesen ist, sprach ihm das Gericht schließlich den Traktorführerschein zu. Bei der Geldstrafe von insgesamt 3200 Euro bleibt es jedoch.

Mit Material von Augsburger Allgemeine

Führerschein: Das gilt als land- oder forstwirtschaftlicher Zweck