Login
Gerichtsverhandlung

Amok-Landwirt wird zu 4 Jahren Haft verurteilt

Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
09.04.2018

Der Landwirt, der bei einer Amokfahrt mit seinem Traktor das Leben von Polizisten gefährdete, muss jetzt für 4 Jahre und 3 Monate hinter Gittern.

Genau ein Jahr ist es her, dass der heute 47-Jährige Landwirt aus dem Landkreis Schwandorf mit seinem Traktor Amok lief. Bei einer Polizeikontrolle ergriff der Landwirt die Flucht. Bei einer 30-minütigen Verfolgungsjagd rammte er mit seinem Fendt-Traktor 380 GT zwei Polizeiautos und gefährdete das Leben der Polizisten. Vergangene Woche wurde vor dem Landgericht Amberg wegen versuchten Mordes angeklagt.

Die Richter sprachen ihn wegen zweifacher versuchter gefährlicher Körperverletzung, Trunkenheit am Steuer und Fahren ohne Fahrerlaubnis schuldig. Der 48-Jährige muss für 4 Jahre 3 Monate in Haft. Außerdem wurde ein Aufenthalt in einer Entziehungsanstalt angeordnet.

Landwirt ist Alkoholiker

Laut Aussage der beteiligten Polizisten sei der Landwirt bewusst auf einen der Polizisten zugefahren, als sich dieser dem Traktor näherte. Er sei fast von der Ladeschaufel am Kopf getroffen worden. Mehrfach rammt der Traktorfahrer Dienstwagen. Schüsse aus Dienstwaffen konnten ihn nicht stoppen. Deshalb auch die schwere Anklage wegen versuchten Mordes an zwei Beamten.

Der Angeklagte habe aufgrund des Alkoholkonsums Erinnerungslücken. Seine Anwälte sagten aus, dass ihr Mandant alkoholkrank sei.

Mit Material von onetz.de
Auch interessant