Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Bayern

Anschläge: Der Siloballenschlitzer schlägt wieder zu

Aufgeschlitzte Siloballen auf Wiese
am Mittwoch, 31.05.2017 - 13:00 (Jetzt kommentieren)

Ein unbekannter Täter zerstört seit 2014 in Oberbayern jährlich zahlreiche Siloballen und richtet Tausende Euro Schaden an. Bereits in diesem Jahr hat er 90 Ballen aufgeschlitzt.

Wie die Tegernseer Stimme berichtet, hat der sogenannte "Siloballenschlitzer" wieder zugeschlagen. Dieses Mal habe es einen 46-jährigen Landwirt aus Gmund aus dem Landkreis Miesbach getroffen. Seit 2014 zerstört der bislang unbekannte Täter jedes Jahr große Mengen an Siloballen, indem er die Folie aufschneidet.

Opfer sind stets Betriebe aus Gmund oder Waakirchen am Tegernsee.

Siloballen aufgeschlitzt: Tausende Euro Schaden

Agrarheute berichtete bereits im Herbst 2015 über den unbekannten Siloballenschlitzer. Auch damals waren zum wiederholten Mal auf einem Grundstück in Gmund mehrere Siloballen seitlich großflächig aufgeschlitzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich seit 2014 stets um den gleichen Täter handelt. Dieser konnte aber bislang nicht von den Beamten ermittelt werden.

Allein in diesem Jahr hat er schon 90 Siloballen des Gmundner Landwirts zerstört. Den Schaden beziffert die Polizei auf knapp 5.000 Euro.

Siloballen-Schlitzer: Polizei hofft auf Hinweis

Auf Grund des Zustandes der Siloballen gehe der Landwirt laut Tegernseer Stimme davon aus, dass die Tat im Laufe der vergangenen Woche geschehen sein muss. Wie die Polizei mitteilte, habe man am Tatort umfangreiche Spuren gesichert. Nun hoffe man aber auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer hat Fahrzeuge oder Personen beobachtet die sich in auffälliger Art und Weise den Siloballen genähert haben? Hinweise am besten an die Polizei Bad Wiessee unter der Telefonnummer 08022-9878-131.

Mit Material von Polizei, Tegernseer Stimme

Tierisch schön: Germanys next Stallmodel

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...