Login
Ernährung und Gesundheit

Die "Anuga 2011" bietet zehn Fachmessen

aiz.info
am
27.09.2011

Köln - Die diesjährige "Anuga", die Internationale Fachmesse für die Ernährungswirtschaft, ist mit einer Beteiligung von 6.596 Anbietern auf einer Bruttoausstellungsfläche von 284.000 m² ausgebucht.

Die "Anuga" ist in zehn Fachmessen gegliedert, welche die einzelnen Produktsegmente abdecken. Neu ist die "Anuga FoodService", eine Weiterentwicklung der "Anuga CateringTec". © Messe
Die Aussteller kommen aus 100 Ländern und zeigen das weltweite Spektrum an Nahrungsmitteln und Getränken. Die Anuga ist die weltweit größte und wichtigste Messe für die Nahrungsmittel- und Getränkeproduzenten. Neben großen marktführenden Unternehmen beteiligen sich zahlreiche mittelständische und kleinere Anbieter. 86 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die größten Ausstellernationen sind Italien (1.057 Firmen), Spanien (467), die Volksrepublik China (407), Frankreich (262), die Niederlande (214), Griechenland (211), Belgien (206), die Türkei (197), die USA (165) und Thailand (162). Große Beteiligungen liegen auch aus Polen, Großbritannien, Argentinien und Brasilien vor. Österreich ist traditionell stark vertreten mit rund 120 Ausstellern, die insbesondere Molkereiprodukte, Fleischwaren, Getränke, Back- und Süßwaren, Konfitüren und Delikatessen erzeugen.

Zehn Fachmessen

Die "Anuga" ist in zehn Fachmessen gegliedert, welche die einzelnen Produktsegmente abdecken. Neu ist die "Anuga FoodService", eine Weiterentwicklung der "Anuga CateringTec". Sie bildet den wachsenden Trend zum Essen außer Haus kompetent ab. Auch die "Anuga Chilled & Fresh Food" hat einen neuen Zuschnitt erhalten und deckt nun das gesamte Angebot an Frische- und Convenience-Produkten, frischer Feinkost, Fisch sowie Obst und Gemüse ab.

Zahlreiche Trendthemen

Die Trendthemen der "Anuga" bieten fachmessenübergreifende Information. Sie ergeben sich aus dem Ausstellerangebot und sind über die multifunktionale Ausstellerdatenbank abrufbar. Im Mittelpunkt stehen Gourmet-Produkte und regionale Spezialitäten, Bioprodukte, vegetarische Kost, Health & Functional Food, Koschere Erzeugnisse, Fingerfood und Handelsmarken. Der Einfluss der italienischen Küche auf das Warenangebot im Handel und in der Gastronomie ist international überaus bedeutsam. Daher ist Italien dieses Jahr das offizielle Partnerland der "Anuga".

Umfangreiches Rahmenprogramm

Hochkarätig besetzte Kongresse und Vorträge gehören traditionell zum Rahmenprogramm dieser Messe. Sie bieten umfassende Information und ermöglichen einen brancheninternen Austausch. Den Auftakt bildet am Vorabend der Eröffnung das Get-Together von Industrie und Handel: Zum "Anuga Executive Summit" werden als Referenten Paul Bulcke, CEO der Nestlé Group, sowie Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender von Edeka Hamburg, erwartet. Weitere Veranstaltungen sind die Branchenevents "Dairy Unlimited", "Frozen Food" und erstmals das Treffen der Fleischbranche "Meat Essential". Im Rahmen der Sonderschau "taste11" werden wiederum die von einer Fachjury ausgewählten innovativsten Produkte der Aussteller gezeigt.

Messe nur für Fachbesucher

Erwartet werden zur "Anuga" wiederum etwa 150.000 Besucher aus der ganzen Welt. 2009 kamen die Interessenten aus 180 Ländern, der Auslandsanteil lag bei 63 Prozent. Die Messe ist ausschließlich für Fachbesucher geöffnet. Ein entsprechender Nachweis muss beim Erwerb der Eintrittskarte erbracht werden. Die Öffnungszeiten sind von Samstag, 8. Oktober, bis Mittwoch, 12. Oktober, von 9 bis 18 Uhr.
Auch interessant