Login
Dorf und Familie

Aufreger: PETA zeigt Landwirt an

agrarheute/aiz
am
14.04.2015

Für 400 Ferkel und 200 Sauen kam bei einem Stallbrand jede Hilfe zu spät. Für PETA ein Grund gegen den Landwirt Strafanzeige zu erstatten. In den Sozialen Medien kocht die Stimmung hoch. Die Landwirte sind fassungslos.

Vergangene Woche sind Stall und Nebengebäude eines Hofs bei Bischofsheim abgebrannt, 600 Schweine starben. PETA hat gegen den Landwirt Strafanzeige erstattet. Die Landwirte sind schockiert über die PETA-Aktion. Auf unserer Facebookseite kocht die Stimmung hoch. Die Landwirte sind fassungslos über das Vorgehen der Organisation.

Die User sind schockiert

Auf unserer Facebook-Seite sind sich die User einig. Connys Spielwaren schreibt: "Unfassbar! Der arme Landwirt hat eh schon genug um die Ohren! Und dann auch noch die mit ihrer falsch verstandenen Tierliebe". Lini Bini ist der gleichen Meinung: !Es ist eine Unverschämtheit von Peta den Bauern anzuzeigen und Menschen verachtend! Für alle Menschen gibt es Menschenrechte, nur nicht für die Ernährer unserer Gesellschaft! Markus Schmidt ärgert sich ebenfalls: "Das schlimme ist ja, das unsere Behörden auch solchen Schwachsinnsanzeigen nachgehen müssen!" Userin Mathilda No könnte sich sogar vorstellen, dass PETA die Brandstifter sind.:"Brandstifter Brandursache ist unklar? Es gibt Feuerwehrleute die Brände legen und vielleicht gibt es seit neuestem bei den PETA Leuten auch so nette Menschen die Feuer legen. Denn in Ställe einbrechen (nein nicht einsteigen) das tun Sie ja schon".
Auch interessant