Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Falschenzug und Drehleiter

Aufwendige Rettungsaktion: Verschüttete Person im Apfelsilo

Die Feuerwehr rettet eine Person aus einem Silo mit Äpfeln
am Freitag, 04.11.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Auf einem Betrieb in Baden-Württemberg wurde eine Person in einem Apfelsilo verschüttet. Die Feuerwehr startete eine aufwendige Rettungsaktion mit einem Flaschenzug.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Stockach berichtet, kam es am Dienstag zu einem schweren Unfall auf einem Betrieb in Stockach im Landkreis Konstanz im Süden von Baden-Württemberg.

Eine Person war bei Arbeitem in einem Silo, das mit Äpfeln gefüllt war, halb verschüttet worden.

Ersthelfer versuchen Verschütteten aus Silo zu befreien

Am 01.11.2022 wurde um 14:59 Uhr die Feuerwehr Stockach zur technischen Hilfe alarmiert. In einem Lebensmittelbetrieb wurde eine Person in einem Apfelsilo bis zum Bauch verschüttet.

Die Person befand sich dabei in einem Bereich des Silos, in dem die Äpfel über ein Kanalsystem mit Wasser zu ihrer weiteren Verarbeitung transportiert werden, erklären die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehr versuchten bereits mehrere Ersthelfer, die Person aus Ihrer Zwangslage zu befreien.

Verunfallte Person mit Flaschenzug aus Silo gerettet

Die Feuerwehr lies über die Drehleiter durch Seile gesichert einen Retter zur Person hinunter. Dieser versuchte mit Schallbretter die Person vor weiteren Äpfeln zu schützen. Der Retter sowie ein Ersthelfer konnten dem Patienten eine Bandschlinge um den Brustkorb anlegen. Zeitgleich wurde im Bereich des Kanalsystems per Hand durch weitere Helfer der Fuß befreit.

Anschließend konnte dieser über den Flaschenzug von außen aus der Grube befreit werden und dem Rettungsdienst zur weiter Behandlung übergeben werden.

Mit Material von Freiwillige Feuerwehr Stockach

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...