Login
Wirtschaft

Australien: Finanzminister verbietet GrainCorp-Übernahme

AgE
am
03.12.2013

Canberra/Decatur - Der Nahrungsmittelkonzern ADM darf das australische Getreidehandelsunternehmen GrainCorp doch nicht übernehmen. Hintergrund sind nationale Interessen.

Rückschlag für den amerikanischen Nahrungsmittelkonzern Archer Daniel Midland (ADM): Die von den Wettbewerbsbehörden bereits erlaubte Übernahme des australischen Getreidehandelsunternehmen GrainCorp ist durch den neuen Finanzminister Joe Hockey in Canberra untersagt worden.
 
Dieser erklärte, es liege nicht im nationalen Interesse, wenn GrainCorp an Ausländer verkauft würde. Auch hätten viele Landwirte die Übernahme abgelehnt. Bei ADM wurde die Entscheidung erwartungsgemäß mit Enttäuschung aufgenommen.
 
Vorstandschefin Patricia Woertz stellte vergangene Woche fest, als Eigentümer von 19,85 Prozent der GrainCorp-Anteile werde man mit dem Unternehmen zusammenarbeiten, um die Renditen aus dieser Investition zu maximieren und einen Mehrwert für beide Firmen zu schaffen. Gleichzeitig kündigte sie an, dass ADM jetzt seine Kapitalinvestitionen neu überdenken werde.
Auch interessant