Login
Tragischer Unfall

Australien: Hahn tötet Farmerin

Wütender Hahn
am
04.09.2019

Im australischen Adelaide hat ein Hahn eine 76-jährige Farmerin angegriffen und so schwer verletzt, dass sie verblutete.

Ein kurioser, aber dennoch dramatischer Unfall hat sich sich vor wenigen Tagen in Südaustralien ereignet.

Wie australische Medien berichteten, sammelte eine Hühnerhalterin in Adelaide im Hinterhof ihres Hauses die Eier ihrer Hennen ein. Dabei griff der Hahn sie an. Er verletzte die 76-Jährige mit Schnabel und Krallen so stark, dass sie schließlich verblutete.

Opfer war gesundheitlich vorbelastet

Die Obduktion der getöteten Hühnerhalterin ergab zahlreiche, überwiegend geringfügige Verletzungen. Eine davon betraf jedoch eine Krampfader am linken Bein, die so stark blutete, dass schließlich der Kreislauf der Frau zusammenbrach und sie verstarb.

Auch Kleintiere können gefährlich werden

Prof. Roger Byard, Forensiker an der Universität Adelaide, befasst sich mit Unfällen durch scheinbar harmlose Kleintiere. Er wies darauf hin, dass solche Geschehnisse zwar sehr selten, aber eben nicht undenkbar seien. Vor allem ältere Personen mit gesundheitlichen Vorschädigungen seien gefährdet.

Mit Material von news.com.au, University of Adelaide, RTL

Fotoshooting: Hühner auf dem Catwalk

 fashionhuhn2.jpg
 fashionhuhn4.jpg
 fashionhuhn3.jpg
 fashionhuhn6.jpg
 fashionhuhn8.jpg
 fashionhuhn5.jpg
 fashionhuhn1.jpg
 fashionhuhn7.jpg
Auch interessant