Login
Umwelt

Autofahrer macht Jagd auf Wildschweine

jagderleben.de
am
13.10.2015

Im Schweizer Kanton Aargau hat ein PKW-Fahrer anscheinend absichtlich eine Bache und ihre Frischlinge überfahren. Die Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelt.

Zugetragen hat sich der Vorfall in der Nacht zum vergangenen Donnerstag auf einem Feld bei Böttstein. Die Reifenspuren auf dem Acker legen den Verdacht nah, dass die Schwarzkittel regelrecht mit einem Geländewagen verfolgt wurden. Drei Frischlinge sind vermutlich sofort tot gewesen. Die Bache musste der verständigte Jagdaufseher Adrian Wendel noch erlösen.

Anzeige gegen Unbekannt

Laut Jagdaufseher Wendel muss der Fahrer mehrere Runden gedreht haben, bis er alle Tiere getroffen hatte. Auch der Landwirt, dem das Feld gehört ist entsetzt. Es gäbe andere Wege, das Problem zu lösen. Jagdaufseher Wendel hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet, die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine ähnliche Aktion ereignete sich im August 2014 in Sachsen-Anhalt. Damals hatte ein Landwirt absichtlich 13 Stück Schwarzwild mit seinem Wagen getötet.
 

Wolfsichtungen: Der Wolf tappt in die Fotofalle

Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolfswelpen
4 Wolfswelpen
Wolf mit Waschbär
Wölfe
Auch interessant