Login
Dorf und Familie

Bauernhöfe laden bundesweit zum Hofbesuch ein

© DBV
pd
am
14.06.2014

Am 14. und 15. Juni 2014 öffnen Bauernhöfe bundesweit ihre Tore. Die Aktion "Tag des offenen Hofes 2014" wurde gestern in Dollerup, Schleswig-Holstein, eröffnet.

© DBV
Zur Eröffnung mit DBV-Präsident Joachim Rukwied und Brigitte Scherb, Präsidentin des LandFrauenverbandes (dlv) waren der Landtagspräsident Schleswig-Holsteins, Klaus Schlie, der Landwirtschaftsminister Schleswig-Holsteins, Robert Habeck, sowie Dr. Theodor Seegers vom Bundeslandwirtschaftsministerium gekommen.
 
Kathrin Funk, Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL), und DBV-Vizepräsident Werner Schwarz eröffneten die Veranstaltung auf dem Betrieb von Elke und Hans Peter Tramsen. Mit einem Strohballen brachten sie die Aktion "Tag des offenen Hofe" symbolisch ins Rollen und öffneten die Stalltore. Das Ehepaar bewirtschaftet in der Nähe der dänischen Grenze einen Betrieb mit 120 Milchkühen und 220 Zuchtsauen, betreibt auf 200 Hektar Ackerbau und hat in den vergangenen Jahren in Biogas- sowie Fotovoltaikanlagen investiert.
"Das ist echte Landwirtschaft. So sieht ein moderner Hof aus, auf dem Verantwortung für Mensch und Tier gelebt wird. Wie die Tramsens laden an diesem Wochenende bundesweit viele Bauernfamilien ein, sich ein eigenes Bild von der deutschen Landwirtschaft zu machen." Mit diesen Worten läutete die BDL-Bundesvorsitzende Kathrin Funk das erste bundesweite Aktionswochenende "Tag des offenen Hofes" ein. Es werde auch deutlich, dass die landwirtschaftlichen Betriebe eng mit den Unternehmen der Region verknüpft seien, sagte sie.

800 Betriebe beteiligt

DBV-Präsident Rukwied verwies zudem auf das laufende internationale Jahr der familiengetragenen Landwirtschaft. "Die familiengetragene Landwirtschaft ist der Garant für eine verlässliche Lebensmittelproduktion, eine nachhaltig bewirtschaftete Umwelt und vielseitige Kulturlandschaften." Ein Hofbesuch an diesem Wochenende sei eine gute Gelegenheit, ein realistisches Bild von der Landwirtschaft in Deutschland zu gewinnen und mit den Bäuerinnen und Bauern ins Gespräch zu kommen.
 
"LandFrauen laden gerne Gäste auf die Bauernhöfe ein - viele sogar das ganze Jahr. Sie pflegen den Dialog mit den Verbrauchern durch Hofläden, "Urlaub auf dem Bauernhof" oder in Schulprojekten. Die Bäuerinnen sind echt und glaubwürdig und gewinnen so das Vertrauen", erklärte Brigitte Scherb, Präsidentin des dlv.
 
Nach Angaben der drei organisierenden Verbände, Deutscher Bauernverband (DBV), Bund der Deutschen Landjugend (BDL) und Deutscher LandFrauenverband (dlv), beteiligen sich im Jahresverlauf 800 Betriebe am Tag des offenen Hofes, die meisten öffnen am Wochenende 14. und 15. Juni 2014 ihre Tore. Erwartet werden etwa zwei Millionen Besucher.
Die detaillierten Angaben mit einer Übersicht der teilnehmenden Betriebe finden Sie hier.

Weitere Aktion: Auch Bio-Betriebe in Brandenburg laden ein

Auch in Brandenburg öffnen sich am Wochenende die Stalltüren. Im Rahmen der 20. Brandenburger Landpartie am 14. und 15. Juni nehmen rund 30 Brandenburger Bio-Betriebe in zwölf Landkreisen an der Aktion teil. "Die Brandenburger Landpartie bietet nun schon zum 20. Mal die einmalige Gelegenheit, eine Vielzahl an Brandenburger Bio-Betrieben rund um Berlin an nur einem Wochenende kennen zu lernen und die Herkunft der regionalen Produkte zu entdecken", lädt der Geschäftsführer der ausführenden Fördergemeinschaft Ökologische Landwirtschaft Berlin-Brandenburg (FÖL), Michael Wimmer ein. 
Auch interessant