Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Glosse

Die Bauernhof-Pille für Allergiker

Kind im Kuhstall
am Samstag, 09.04.2022 - 05:15 (Jetzt kommentieren)

Landwirtschaft ist gesund – so gesund, dass es den Kuhstall jetzt für Allergiker sogar als Tablette gibt.

Zielgruppe der Bauernhof-Pille sind Allergiker. Jedes Frühjahr, wenn die Birkenpollen fliegen und die Gräser blühen, leiden vom Heuschnupfen Geplagte üble Qualen. Die Augen tränen, alles juckt, die Nase läuft – es ist zum Aus-der-Haut-Fahren.

Der geschundene Allergiker greift zu Sprays und Tropfen mit und ohne Kortison, Antihistaminen und Homöopathie. Je größer das Leid, desto höher die Zahlungsbereitschaft. Den Apotheker freut es, den Hersteller ebenso.

Schmutz und Staub stärken das Immunsystem

Bekannt ist, dass Kinder, die auf einem Bauernhof mit Tierhaltung aufwachsen, deutlich seltener an Heuschnupfen, Asthma oder anderen Allergien erkranken. Dieser positive immunologische Effekt ist seit Jahrzehnten durch Studien belegt. Besonders anfällig für Allergien aller Art ist hingegen das bedauernswerte Einzelkind in der stets blank geputzten Stadtwohnung. Ein bisschen Schmutz und Staub stärkt offensichtlich das Immunsystem. Oder wie meine Großmutter bei gegebenem Anlass zu sagen pflegte: „Dreck reinigt den Magen.“

Bauernhof-Luft zum Lutschen für monatlich 34,95 Euro

Heute geht es auch etwas intellektueller und wissenschaftlich fundiert: Das Milcheiweiß Beta-Lactoglobulin kommt ­sowohl in der Rohmilch als auch im Stallstaub vor. Und wer fleißig Beta-Lactoglobulin einatmet, der stärkt damit seine Immunzellen. Ein Pharmahersteller hat daraus ein verkaufsfähiges Produkt entwickelt, eben die sogenannte Kuhstallpille. Für 34,95 Euro kann der Kunde einen Monat lang Bauernhof-Luft lutschen. Empfohlen wird eine dreimonatige Kur. Katsching, macht 104,85 Euro.

Ob das Mittel wirklich hilft? Das wollen wir an dieser Stelle offen lassen. Der Hersteller äußert sich selbst merkwürdig zurückhaltend: „Erste spür­bare Effekte können aber bereits nach einem Monat eintreten.“ Überzeugt klingt anders.

Mit neuen Ställen zum Luftkurort werden

Mir drängt sich die Frage auf: Sollte das Genehmigungsrecht für Stallbauten an diese medizinischen Erkenntnisse angepasst werden? Bauen wir Kuhställe! Machen wir aus jedem Dorf einen Luftkurort! Die Allergien werden zurückgehen, ganz ohne Pillen. Und lokal erzeugte Milch aus vielen kleinen Betrieben gewinnen wir damit obendrein. Das wollen doch alle, oder? Ich fürchte, in Wirklichkeit schlucken die meisten lieber eine Pille. Die riecht nicht und macht keinen Dreck. Schade eigentlich.

Digitale Ausgabe agrarheute

Diese Glosse erschien in ähnlicher Fassung zuerst im agrarheute Magazin.
Zum unverbindlichen Probelesen der digitalen Ausgabe von agrarheute geht es hier entlang.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...