Login
Politik national

Bauerntag: 1. Riege der Politik am Start

von , am
25.06.2013

Berlin - Bevor der Bauerntag morgen in Berlin eröffnet wird, informierte DBV-Präsident Joachim Rukwied Vertreter der Presse über Ziele, Debatten und wichtige Programmpunkte.

DBV-Präsident Joachim Rukwied informiert die Presse über die wichtigsten Themen des Bauertages 2013. © Fritz
Morgen ist es so weit. Der Bauerntag wird in Berlin eröffnet. Spannender könnten die Zeiten für die deutsche und europäische Landwirtschaft wohl kaum sein. In Luxemburg und Brüssel wird aktuell um die Zukunft der GAP verhandelt und in Deutschland stehen Landtagswahlen und die Bundestagswahl vor der Tür. Demzufolge wird auch der Bauerntag 2013 hochpolitisch sein.
 
 
 

Mit einem 10-Punkte Plan die Zukunft sichern

Verlässlich, nachhaltig, modern - dafür stehen die deutschen Bauern. Unter diesem Leitgedanken werden auf dem Deutschen Bauerntag 2013 landwirtschaftliche Zukunftsthemen, wie die Ausrichtung der EU-Agrarpolitik, Tierhaltungsfragen und die Probleme um den Flächenschutz diskutiert und Positionen festgelegt. Im Vorfeld der Bundestagswahl soll beim Bauerntag ein Positionspapier diskutiert, verabschiedet und der Politik übergeben werden. werden. Die rund 600 Delegierten der 18 Landesbauernverbände und assoziierten Verbände werden einen Forderungskatalog zur kommenden Legislaturperiode des Deutschen Bundestages verabschieden. Kernelement ist ein Zehn-Punkte-Plan für eine vielfältige, moderne bäuerliche Land- und Forstwirtschaft in Deutschland. 

Leitbild Nutztierhaltung soll verabschiedet werden

Ein weiterer wichtiger Programpunkt wird die Debatte um die Nutztierhaltung sein, betont Rukwied vor Journalisten Auch hier soll ein Leitbild besprochen und verabschiedet werden. Nach fast zweijähriger Diskussion auf Landes- und Kreisebene wird über ein Leitbild für die Nutztierhaltung abgestimmt. Das Leitbild soll eine grundsätzliche Orientierung für die Weiterentwicklung der Haltung von Tieren auf den Bauernhöfen Deutschlands sein. Zudem soll es die Tierhalter sowie die Bauernfamilien in der gesellschaftlichen, politischen und medialen Diskussion über die Nutztierhaltung mit einem glaubwürdigen und realistischen Selbstverständnis unterstützen.

Die Kanzlerin kommt

"Der Bauerntag steht unter einem besonderen politischen Stern" betonte Rukwied. Der Schwerpunkt liege auf der innerdeutschen Politik. Fraktionsvorsitzende werden sich in einer Runde zu den Zukunftsfragen der Landwirtschaft Stellung nehmen. Mit Spannung wird auch die Rede der Bundeskanzlerin am Eröffnungstag erwartet. "Von der Kanzlerin erwarten wir ein klares Bekenntnis zu einer modernen, zukunftsfähigen, wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Landwirtschaft", betonte Rukwied Die Reden von Bundesministerin Ilse Aigner, Wirtschaftsminister Philipp Rösler und dem Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Frank-Walter Steinmeier, werden am Donnerstag von den rund 1.000 Delegierten und Gästen ebenfalls mit Spannung erwartet.
 
agrarheute.com wird natürlich auf dem Bauerntag sein und Sie mit aktuellen Nachrichten und Videos versorgen ...
Auch interessant