Login
Wirtschaft

Bayer CropScience eröffnet Weizenzuchtstation

pd
am
22.06.2013

Bayer CropScience hat diese Woche eine neue Weizenzuchtstation südlich von Paris eröffnet. Das Unternehmen will mehr als sieben Millionen Euro in die Zuchtstation investieren.

Petrischalen mit behandeltem Saatgut (Weizen, Zuckerrüben, Erbsen).
Die neue Weizenzuchtstation liegt zwischen den Tälern von Milly-la-Foret und Maisse und umfasst 77 Hektar Eigengrund und 110 Hektar Pachtflächen sowie ein Gewächshaus und ein Labor. Dort sollen Zuchtversuche durchgeführt werden mit dem Ziel höhere Erträge, eine effizientere Nutzung von Wasser, Hitzetoleranz sowie eine Verbesserung der Widerstandsfähigkeit des Weizens gegenüber Pilzerkrankungen zu erreichen. Ein anderes wichtiges Kriterium ist die Kornqualität. Erste Sorten aus dem Züchtungsprogramm sollen voraussichtlich Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen.
 

Bayer plant Investitionen

Bayer will über einen Zeitraum von drei Jahren mehr als sieben Millionen Euro. in dem Standort investieren. Die Labor- und Gewächshauskapazitäten sollen dabei verdoppelt werden. Bayer CropScience betreibt bereits Weizenzuchtstationen in Australien, Deutschland, Kanada, der Ukraine und den USA. Auf dem Gelände arbeiten 17 Mitarbeiter und zu Spitzenzeiten bis zu 40 Saisonarbeiter. Im September 2012 hatte Bayer CropScience die Station von dem privaten Unternehmen RAGT Semences übernommen.
 
Auch interessant