Login
Wirtschaft

Bayern und Schleswig-Holstein werden Fördermitglieder

Externer Autor ,
am
18.05.2010

Kiel - Die Mitgliederversammlung der "German Export Association for Food and Agriproducts" (GEFA) hat das schleswig-holsteinische Landwirtschaftsministerium als Fördermitglied aufgenommen.

© Werkbild

Gleichzeitig ist auch das bayerische Landwirtschaftsministerium als zweites Bundesland Fördermitglied in diesem Zusammenschluss geworden. Das teilte die Kieler Ressortchefin Dr. Juliane Rumpf am vergangenen Freitag mit. Der Förderbeitrag des nördlichsten Bundeslandes beträgt demnach 3.000 Euro pro Jahr. "Mit der Einstellung der Arbeit der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) entfiel auch die wichtige Funktion der CMA-Auslandsbüros als Ansprechpartner insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen der Ernährungswirtschaft", stellte Rumpf fest.

WichtigsteMitglieder

Mit dem Beitritt zur GEFA "wollen wir gerade diese Betriebe über die laufenden GEFA-Aktivitäten im Export informieren und den Informationsaustausch intensivieren". Ein weiterer Schwerpunkt in der Zusammenarbeit werde die Koordination und Organisation von Beteiligungen schleswig-holsteinischer Unternehmen an Gemeinschaftsständen bei internationalen Fachmessen sein. Wichtigste Mitglieder der GEFA sind Exportorganisationen der Ernährungswirtschaft wie für Süßwaren und Fleisch "German Sweets" und "German Meat".

Über die GEFA

Aus der Landwirtschaft sind unter anderem die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO), der Deutsche Bauernverband (DBV) und der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) vetreten. Zu den Aufgaben der GEFA zählen die Betreuung von produktübergreifenden deutschen Gemeinschaftsständen auf internationalen Fachmessen, ferner die Organisation von Delegationsreisen, Regierungsberatungsprojekten und Tagungen sowie die Bearbeitung von Anfragen aus dem Ausland nach deutschen Produkten. Die GEFA bemüht sich zudem um Fördergelder des Bundeslandwirtschaftsministeriums. (AgE)

Auch interessant