Login
Wiesenhof-Brand

Betriebsrat reicht Klage gegen Wiesenhof ein

Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
11.08.2016

Nach dem Großbrand im niedersächsischen Lohne hatte Wiesenhof über 500 Angestellten gekündigt und dafür Leiharbeiter angestellt – ohne Zustimmung des Betriebsrats.

Wie agrarheute berichtete, zerstörte an Ostern dieses Jahres ein verheerender Brand einen Großteil der Produktionsgebäude der Firma Wiesenhof im niedersächsischen Lohne. Nach dem Feuer wurden über 500 Festangestellte entlassen. Anschließend wurden über eine Leihfirma etwa 40 Leiharbeiter beschäftigt - scheinbar ohne Zustimmung des Betriebsrats.  Wie der Norddeutsche Rundfunk berichtet, sieht der Betriebsrat  hier sein Recht auf Anhörung missachtet und geht nun gerichtlich gegen das Unternehmen vor.

Strafrechtliche Schritte im Gespräch

Der Betriebsrat hat Klage beim Arbeitsgericht Oldenburg eingereicht. Im Spätherbst soll der Fall vor Gericht gehen. Wegen Behinderung der Betriebsratstätigkeit behalte sich der Betriebsrat laut NDR-Berichterstattung sogar strafrechtliche Schritte vor.

Feuer bei Wiesenhof: Schaden in zweistelliger Millionenhöhe

Auch interessant