Login
Gerichtsurteil

Biogasanlage illegal betrieben: Angeklagter muss 45.000 Euro zahlen

Biogasanlage ganz nah
red/cby
am
13.09.2016

Ein 50 Jahre alter Mann aus Friesoythe muss wegen des illegalen Betreibens einer Biogasanlage eine Geldauflage von 45.000 Euro zahlen.

Er hat rechtswidrig Strom eingespeist, nun wurde er verurteilt: Ein 50 Jahre alter Mann aus Friesoythe muss 45.000 Euro zahlen, wegen des illegalen Betreibens einer Biogasanlage. Das Amtsgericht Cloppenburg hat das Strafverfahren Anfang September gegen den genannten Betrag eingestellt. Medienberichten zufolge hatte der Angeklagte in den Jahren 2009/10 mehr als die genehmigten 500 kWh eingespeist und damit rechtswidrig gehandelt.

Vor Gericht drehte es sich vor allem um die Höhe der Auflage: Die Staatsanwaltschaft war der Ansicht, dass durch das rechtswidrige Einspeisen die ganze Anlage illegal geworden sei und für die Auflage der gesamte in den Jahren 2009/10 verdiente Bruttoumsatz zugrunde zu legen sei – immerhin 1,8 Mio. Euro. Das Amtsgericht entschied aber, dass der Mann „nur“ den überschießenden Betrag von 45.000 Euro zahlen muss.

Das Urteil ist noch nicht veröffentlicht.

Landwirt Bützler: Von der Polizei gestoppt

Auch interessant