Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Sencrop Wetterstation

Blick auf den Acker: Regen ärgert Bayerns Landwirte weiter

Fahnenblattbehandlung weizen
am Montag, 22.05.2023 - 14:03 (Jetzt kommentieren)

In vielen Regionen Deutschlands haben die Niederschläge im April ihre Spuren hinterlassen. Viele Landwirte beispielsweise in Bayern hoffen auf ein bisschen Sonne und beständigeres Wetter, berichten die agrarheute-Wettermelder. In anderen Regionen Deutschlands wie beispielsweise Brandenburg wäre ein Regenschauer bei dem trockenen Boden mal wieder erwünscht. In den letzten Tagen ist es zumindest schonmal wärmer geworden, sodass die Vegetation der Pflanzen weiter vorangehen kann.

Mais legen und erster Schnitt: In Bayern ist es zu kalt für diese Jahreszeit

Zu kalt ist das Wetter bei dem Landwirt Franz Mooser aus Patting, welche ebenfalls eine Gemeinde in Bayern ist. Bei diesem war es in der letzten Woche recht bewölkt und nur vereinzelt kam die Sonne heraus. Der erste Schnitt wurde bei dem Landwirt am 3. Mai erledigt, da dort ein Zeitpunkt mit trockenem Wetter war. Dieses Zeitfenster hat der Landwirt bestmöglich genutzt und auch den Mais gelegt.

Fahnenblattbehandlung in Bayern: Flächen sind noch unbefahrbar

Sencrop-Screenshot Marktoffingen, Bayern

Bei Landwirt Matthias Offinger hat es in den letzten Wochen so viel geregnet, dass er auf beständigeres Wetter warten muss, um die Maisaussaat weiter verfolgen zu können.  Aber immerhin ist das Warten auf trockeneres Wetter besser als kein Regen, so der Landwirt. Der Betrieb liegt in Marktoffingen, dass ist eine kleine Gemeinde in Bayern.  

In den letzten sieben Tagen hat es bei dem Landwirt 64,2 mm geregnet, sodass er sich mit dem ersten Schnitt beeilen musste.  Bei Herrn Offinger steht zurzeit die Fahnenblattbehandlung beim Weizen an, welche bei den Windböen von 22km/h bis 36 km/h nicht auszuführen ist. Die Temperaturen schwanken zurzeit von 3,3 Grad nachts bis zu 28 Grad am Tag, wodurch die Flächen tagsüber abtrocknen können.

12 Landwirte als Wettermelder für agrarheute

Das agrarheute-Wettermelder-Netzwerk ist gestartet. agrarheute hat in Kooperation mit Sencrop Wetterstationen an Landwirte verlost. Die Gewinner können die Sencrop-Wetterstation 1 Jahr lang auf ihren Betrieben nutzen und zudem auf Daten weiterer Betriebe zugreifen. Die teilnehmenden Landwirte berichten im Gegenzug agrarheute über ihren persönlichen Wetterbericht und was das aktuell für ihren Betrieb bedeutet.

Deutschlandweit nutzen tausende Landwirte die Daten der Sencrop-Wetterstationen, um genaue Informationen über Niederschläge, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftgeschwindigkeit zu erhalten. 

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...