Login
Wirtschaft

Börsenüberblick: So reagieren die Märkte

ks agrar
am
10.08.2011

Die Agrar-Rohstoffmärkte an der Matif in Paris waren in den letzten Tagen massiv beeinflusst durch die allgemeine Nervosität an den Aktien- und Devisenbörsen.

Nach der Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA von AAA auf AA+ durch die Ratingagentur Standard & Poor’s am späten Freitag stand vor allem der Montag unter dem Einfluss extremer Nervosität. Am Dienstag konnten sich dann im Gleichschritt mit den anderen Märkten auch die Kurse an der Matif wieder fangen. Im Vergleich zur letzten Woche notieren die Kurse der Weizen- und Mais-Kontrakte auf fast dem gleichen Niveau.

Raps verbucht Minus

Weizen auf Termin November schloss gestern bei 193,50 €/t.
Die Raps-Notierungen tendieren leichter, da diese durch die enge Verbindung als Energieträger zum Rohölmarkt stärker in die Turbulenzen vom Beginn der Woche involviert waren. Hier notierte der November-Kontrakt bei 406,25 €/t, einem Minus zum letzten Dienstag von über 25,-€.

Ernte: Sorgen um Fallzahlen

Bei der Ernte werden keine nennenswerten Fortschritte gemeldet. Die bundesweit anhaltenden Regenfälle lassen mittlerweile die Sorgen um die Fallzahlen beim Weizen und auch beim Roggen immer mehr zunehmen.
Für den Roggen werden aus den Hauptanbaugebieten in den neuen Bundesländern die Meldungen laut, dass alles, was noch steht, nur für Futterroggen taugt.
 
Positive Meldungen kommen dagegen von den Ernte-Ergebnissen beim Weizen aus Russland mit um 34 Prozent höherem Hektarertrag im Vergleich zum Vorjahr. Hier bestätigt sich mehr und mehr der große Konkurrenzdruck für den europäischen Weizen.

Hören Sie das komplette Interview zur Schuldenkrise und die Auswirkungen auf die Agrarmärkte mit dem Börsenexperten Lars Kuchenbuch. anhören...
 
Behalten Sie den Überblick. In Zusammenarbeit mit KS Agrar veröffentlicht agrarheute.com täglich Preise und Marktanlaysen der Warenterminbörsen in Chicago, Paris, Frankfurt und Mannheim. zu den Marktanalysen ...

Erntezwischenstand: Wetter macht es Landwirten nicht leicht

Auch interessant