Login
Flammen

Brände auf Agrarbetrieben: Mindestens 600.000 Euro Schaden

Feuer auf Agrarbetrieben in Bayern
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
24.10.2017

In Bayern haben Großbrände auf landwirtschaftlichen Betrieben am Wochenende hohe Schäden verursacht. Eine Lagerhalle sowie ein Rinderstall standen in Flammen.

Die Feuerwehren in Bayern hatten am Wochenende wieder einiges zu tun. Beim Großbrand einer Lagerhalle auf einem gemüseanbauenden Betrieb in Eichendorf im Landkreis Dingolfing-Landau ist ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. Auch in Frauenau im Landkreis Regen hat es auf einem Bauernhof gebrannt. Dort stand ein Rinderstall in Flammen.

Brand einer landwirtschaftlichen Lagerhalle

Feuer in landwirtschaftlicher Lagerhalle

In Eichendorf im Landkreis Dingolfing-Landau wurde den Einsatzkräften am Samstag gegen 23.40 Uhr zunächst der Brand eines Lkws mitgeteilt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte griff der Brand des Lastwagens, welcher neben einer circa 25 x 15 Meter großen Lagerhalle aus Holz abgestellt war, bereits auf die das Gebäude selbst über.

Gemüseanbauender Betrieb: Maschinen und Geräte zerstört

Durch das Feuer wurde der Lkw, die Lagerhalle, sowie die darin abgestellten Gerätschaften zur Gemüseverpackung und -lagerung völlig zerstört, berichtet das Polizeipräsidium Niederbayern. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt über 400.000 Euro.

Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand. Angaben zur Brandursache können derzeit noch nicht gemacht werden.

26 Rinder in brennendem Stall

Brand auf einem Bauernhof

Auch in Frauenau im bayerischen Landkreis Regen brannte aus noch unbekannter Ursache am Sonntag in den Morgenstunden die Stallung eines Bauernhofes nieder. Kurz nach 07.00 Uhr bemerkten die Bewohner, dass ihre Stallung in Flammen stand.

Dank des schnellen Einsatzes der örtlichen Feuerwehren konnten alle 26 Rinder (Groß- und Kleinvieh) noch rechtzeitig unverletzt gerettet werden, bevor die Stallung komplett niederbrannte, berichtet das Polizeipräsidium Niederbayern.

Michkammer wird Raub der Flammen

Neben den Tieren waren im Gebäude noch Stroh- und Heuballen gelagert. Das angebaute "Michkammerl" wurde vom übergreifenden Feuer laut den Beamten ebenfalls so schwer beschädigt, dass es vermutlich abgerissen werden muss. Der Schaden wird auf mindestens 200 000 Euro geschätzt, so die Polizei. Die Brandursache ist noch vollkommen unbekannt.

Mit Material von Polizeipräsidium Niederbayern

Hinter den Kulissen eines Mischfutterwerks

Werkturm außen Mischfutterwerk lönigen
Futtermitteltransport
Steuerung der Futtermittelproduktion
Mischeinheit im Futtermittelwerk
Werkshof Mischfutterwerk Löningen
Falltrichter für Futtermittel
Erhitzen der Futtermittel
fertiges Futtermittel im Mischfutterwerk
Auch interessant