Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Podcast

Brände und Brandschutz: diese Maßnahmen setzt der Bützler Hof um

Desiree Handke und Basti Bützler: Im 3. Teil ihres Podcasts geht es um Hitze, Trockenheit und Brandgefahr.
am Montag, 29.08.2022 - 16:05 (Jetzt kommentieren)

In der 3. Folge des Podcast „Krosser Pansen“ geht es um Brände, Brandschutzmaßnahmen und die Maisernte in der Eifel. Sebastian Bützler verrät, welche Maßnahmen er zum Schutz seiner Milchkühe ergriffen hat und wie ihm Satelliten bei der Maisernte helfen.

In der letzten Zeit häufen sich Meldungen über Brandstiftungen in der Landwirtschaft. agrarheute berichtete u. a. über den Bauernhof Nelben sowie den Genholter Hof. Statistisch gesehen, macht Brandstiftung 15 Prozent der Brandursachen in der Landwirtschaft (in Österreich) aus. Ein weiterer Grund sind Brände im Zusammenhang mit Elektrizität, das kann z. B an alten Leitungen liegen oder Verbiss von Ratten und Mäusen. Auf dem Milchviehbetrieb der Bützlers in der Eifel hat es zum Glück seit Jahrzehnten nicht gebrannt, damals war Basti noch nicht auf der Welt. An den Brand im Nachbarhaus erinnert sich Désirée aber noch lebhaft, obwohl das über 30 Jahre her ist. Daher geht sie nicht schlafen, bevor nicht die verwendeten Kerzen sicher in der Spüle stehen.

Digitale Ausgabe agrarheute

Um Brandursachen und Brandschutz geht es auch im Topthema im agrarheute-Magazin 09/2022
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.

Brandschutzmaßnahmen auf dem Bützler Hof

Der Bützler Hof in der Eifel: Die Trockenheit hat hier wie in vielen anderen Regionen Deutschlands Spuren hinterlassen.

Für Landwirt Bützler ist Brandschutz ein sehr wichtiges Thema. So werden auf seinem Hof mit der örtlichen Feuerwehr immer wieder Brandschutzübungen durchgeführt, damit die Begebenheiten vor Ort bekannt sind – Bützler hat 170 Milchkühe und Kälber. Darüber hinaus setzt er auf einen stets gefüllten Löschtank, der auch bei Veranstaltungen in der Gegend (Kirmes, Konzerte usw.) als Brandschutzprävention zum Einsatz kommt. Zusätzlich hilft Basti bei Bränden mit seinem 16.000-Liter-Güllefass, welches stets gefüllt auf den nächsten Einsatz wartet. Auch in Forchheim wurde kürzlich wieder deutlich, dass Landwirte ein wichtiger Faktor bei der akuten Brandbekämpfung sind.

Dürreauswirkungen auf die Maisernte

Vielerorts ist die Maisernte schon im vollen Gange oder bereits abgeschlossen. Die lange Trockenperiode hat nicht unerheblich dazu beigetragen. In der Eifel war es Mitte August, als der Podcast aufgenommen wurde, noch nicht so weit. Basti Bützler gab sich generell sehr entspannt, da er via Satellit stets weiß, wie weit sein Futtermais ist und wie hoch sein Ertrag sein wird. Mit Hilfe des Satelliten kann er frühzeitig planen, ob er aufgrund der prognostizierten Ertragslage früher oder später zusätzliche Futtermittel o. ä. einkaufen muss. Damit lassen sich kurzfristige Käufe, ggf. zu hohen Preisen, vermeiden und bares Geld sparen.

Hitzewelle: Wenn die Technik zum Podcastthema passt

Hitzewelle in Deutschland: Auf dem Smartphone war es irgendwann wöhrend der Podcastaufzeichnung zu heiß - es nahm sich hitzefrei.

Ein kleiner Funfact zu diesem Podcast zu Schluss: Die Aufnahme fand draußen statt und das Handy, worüber aufgenommen wurde, hat nach ca. 19 Minuten wegen Überhitzung die Aufnahme automatisch beendet, ohne jedoch Meldung zu machen. Wie Basti und Désirée das Problem gelöst haben, erfahren Sie im Podcast :- )

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...