Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Für Osterfeuer gehalten

Brandstiftung: 300 qm großer Holzhaufen und Strohballen angezündet

Die Feuerwehr löscht einen brennenden Holzhaufen
am Dienstag, 19.04.2022 - 09:59 (Jetzt kommentieren)

In Niedersachsen haben Unbekannte einen Holzhaufen angezündet. Das Feuer griff rasch auf Strohballen über. Ein Landwirt half mit seinem Traktor bei den Löscharbeiten.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Moisburg berichtet, kam es am Sonntagabend zu einer Brandstiftung nahe Dierstorf im Landkreis Harburg in Niedersachsen.

Bislang unbekannte Täter haben einen etwa 300 Quadratmeter großen Holzhaufen auf einer Weide an der Hollenstedter Straße angezündet.

Holz in Flammen: Anwohner halten Brand für Osterfeuer

Polizeiangaben zufolge bemerkten Autofahrer gegen 22 Uhr, wie die Flammen von dem Haufen auf daneben liegende Strohballen übergriffen und riefen die Feuerwehr.

Anwohner berichteten, dass sie bereits eine Stunde zuvor das Feuer auf dem Feld gesehen hatten. Allerdings haben sie es für ein normales Osterfeuer gehalten.

Landwirt hilft mit Traktor bei Löscharbeiten

Mehr als zwei Stunden waren die Feuerwehren im Einsatz, um den Brand zu löschen. Um genügend Löschwasser vor Ort zu haben, fuhren drei Fahrzeuge im Pendelverkehr zum nächsten Hydranten.

Ein Landwirt zog mit einem Traktor die Strohballen auseinander, damit die Kameraden alle Glutnester löschen konnten.

Osterfeuer außer Kontrolle: Feld in Flammen

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Wie das Nachrichtenportal süderelbe24.de berichtet, brannte am Samstagnachmittag außerdem ein 5.000 qm großes Feld in Neu Wulmstorf, nachdem ein privates Osterfeuer auf das vertrocknete Gras übergegriffen hatte.

Mit Material von Freiwillige Feuerwehr Moisburg, Süderelbe24.de

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...