Login
Dorf und Familie

Brauchen wir noch eine Landwirtschaftsministerin ?

Externer Autor
am
02.01.2010

Der Satz "Verzichten Sie mal auf Fleisch" veranlasste die Landlive-Community über diese Frage zu diskutieren. Auch die Notwendigkeit, die Vollkosten zu kennen und die Preisgestaltung der Landtechnikindustrie war Thema.

Was unternehmt  ihr an Silvester ?

fragt Forddriver und will gleichzeitig wissen was die Landliveuser zwischen den Feiertagen machen: "... noch viel gearbeitet? Oder geht ihr es auch ein bisschen gemütlicher an?". Montana: "ich hab ferien(:  - silvester werde ich mitm kumpel und ein paar mädels einen draufmachen" Matschge feiert den abend lieber mit ihrem Freund. "wir essen gemütlich Raclette kreiern selbstgemachte Cocktails und um mitternacht ballern wir bissl rum und stoßen schön an !!! http://www.landlive.de/boards/thread/17918/

Brauchen wir noch eine Landwirtschaftsministerin

Der Ausspruch von Frau Aigner "Verzichten Sie mal auf Fleisch!" sorgte auch im Forum für Wirbel. Im Thema "Ilse Aigner im Express: Verzichten Sie mal auf Fleisch"! komentierte Martin1977 es folgendermaßen: "Schon toll wie unsere stehts gut gekleidete Ministerin uns auch nun noch vorschreibt, was wir zu essen haben. Ja . Wenn die Welt kaputt geht und die Pohlkappen schmelzen, liegt das natürlich am blutrünstigen Fleischfresser." Donnershag nahm es zum Anlass eine Umfrage zu erstellen ob der Posten des Landwirtschaftsminister in Verbindung mit dem Verbraucherschutzministers überhaupt noch notwendig sei oder ob wir im Wirtschaftsministerium doch besser vertreten werden.
Stimmen sie hier ab               http://www.landlive.de/boards/thread/17952/page/1/

Macht die Berechnung von Vollkosten bei landwirtschaftlichen Unternehmen Sinn?  

Die Vollkostenrechnung ist derzeit große Mode in der Landwirtschaft, speziell in der Milcherzeugung. Federführend der BDM hat diese Art der Kostenrechnung ins Gespräch gebracht, um damit seine Preisforderungen zu stützen und zu begründen. Ich habe mir jetzt auch die Mühe gemacht, für unseren Betrieb die Vollkosten der Milcherzeugung zu berechnen....
...Mir ist dann schnell klar geworden, dass das umständlicher wird, als ich zunächst angenommen hatte. Das größte Problem hierbei sind die Grundfutterkosten. Wie soll ich zum Beispiel die Dieselkosten zwischen Ackerbau und Futterbau aufteilen?" damit startete Hausi eine Diskussion in wie weit jeder Landwirt seine Kosten im Blick haben sollte. Im großen und ganzen waren sich die Landliveler einig, jeder sollte seine Kosten kennen. Rush brachte es auf den Punkt "Produktion im Blindflug. Hört sich doch super an. - Nein mal im Ernst. - Ohne die Kosten zu kennen weiß man nicht an welchen Schrauben man drehen muss. Das Bauchgefühl kann man da getrost vergessen. - Und Vollkosten machen schon Sinn. Eine Entlohnung der Arbeitszeit und des eingesetzten Kapitals ist ja wohl das Mindeste was ich mir als Unternehmer erwarte. mehr hier                 http://www.landlive.de/boards/thread/17966/page/1/

Werden wir von der Landmaschinenbranche ausgenommen ?

diese provokante These stellte Heidefarmer auf nachdem er mit einem Berufskollegen telefonierte der berichtete das Landtechnik in anderen EU-Ländern bis zu 30 % günstiger wäre. Favorit509 meint dazu" Das ist der Markt wie in jeder Branche. Die Unternehmen müssen und versuchen immer den höchstmöglichen Preis am Markt durch zusetzen. Damit in schlechten Zeiten auch ein Puffer da ist oder für weiteres Wachstum. Sicherlich ist es interessant, sich über Reimporte wie in der Autbranche Gedanken zumachen. Ich denke aber dann sollte man auch Dinge, wie Händlernähe und Serviceverfügbarkeit mit in die Wagschale zu werfen" dem entgegenet Rottalboy "Keine Werkstatt wird dich stehen lassen mit der Reperatur, auch wenn du die Maschine woanders gekauft hast. Dafür sorgt schon der Konkurrenzdruck. Also bei uns ist es gang und gäbe, Angebote aus Österreich einzuholen."
lesen sie mehr                        http://www.landlive.de/boards/thread/17938/page/1/

Miststreuer ohne Stauschieber demnächst verboten ? 

Damit weißt MX100 auf einen aktuellen DLZ-Artikel hin das ab 2010 Miststreuer ohne gesteuerte Zufuhr zum Verteiler nicht mehr erlaubt sind. luckylou relativierte die Sache allerdings ein wenig: "Gesteuerte Zufuhr heißt:dass Zufuhr mindestens mit Kratzboden erfolgt. Stauschieber kann,nicht muss. Kenne aber nur einen alten franz Streuer der ohne Kratzboden funktioniert." Auch Matthias konnte noch dieses beitragen "Sind Geräte vor dem 14.01.06 in Betrieb genommen worden, dann dürfen sie noch bis zum 31.12.15 eingesetzt werden. Als Nachweis gilt hier das Rechnungsdatum."
hier gibt es alles zu lesen         http://www.landlive.de/boards/thread/17915/page/1/

Auch interessant