Login
Die Topthemen aus unserer Community

Bullenmast ohne Mais und Vorortkontrollen

Matthias Ludwig/agrarheute
am
15.04.2016

Kann man Bullen auch ohne Mais wirtschaftlich mästen? Und wie sollte man sich nach Vorortkontrollen verhalten? Themen aus der Community.

Kann man Bullen auch ohne Mais füttern?

Musikustom fragt: "Ich hätte mal eine Antwort darauf, ob man Bullen auch ohne Mais füttern kann? Was braucht man im Gegenzug oder geht das eher nicht?"

maxp antwortet: " Man braucht Power-Grassilage, sprich früh schneiden, 5-6 schnittig. Würde aber wenn schon kein Silomais verfügbar ist, Körnermais zukaufen. Preise halten sich derzeit ja in Grenzen."

Seebauer ist eher der Meinung: "Das mit der Powersilage kannst allerdings vergessen, die spinnen dann nur in der Box herum und koten sehr dünn ab. Sowas kann nur einer schreiben, der noch nie damit zu tun hatte.
Richtig ist, strukturierte Grassilage besser noch Heu, da liegst mit dem Schnittzeitpunkt ohnehin richtig, dann noch Getreideschrot, je nachdem Eiweiß aus Grascobs wenn dann schon Grünfutter nutzen willst, oder halt Erbsen, Raps-Soyaschrot. "

Darauf meint maxp: "Also pauschal zu sagen das geht nicht, die koten dann zu dünn ab etc. pp. ist schon etwas einfach. Um wirtschaftlich Rinder zu mästen, braucht man gute Tageszunahmen und muss alles aus dem was man hat rausholen und da kommt man eben um intensive Grünlandwirtschaft nicht herum, "
Kann man Bullen auch ohne Mais füttern?

Vorortkontrolle AUM Flächen messen

Bernd235 hat folgendes Problem: "Für meinen Nebenerwerbsbetrieb wurde eine Vorortkontrolle durchgeführt. Letztes Jahr im Mai wurde der Mähtermin kontrolliert und eine Flächenvermessung angekündigt. Man sprach von einer Kontrolle der Agrarumweltmaßnahme, an der ich teilnehme. Diese wurde erst im Februar dieses Jahres durchgeführt. Ich war bei der Vermessung nicht dabei, kam aber dazu, um die Fragen zu beantworten und kurz über das Messergebnis zu sprechen. Die Kontrolle wurde nun offensichtlich zu einer kompletten CC Kontrolle. Dabei gab es keine Beanstandungen. Zum Messergebnis sagte er nur kurz, dass zwei Flächen kleiner geworden sind und eine etwas größer. Die kleiner gewordenen Flächen sind abgezogen worden. Die größer gewordene Fläche ist gleich geblieben. Rückforderung der Betriebsprämie um die kleiner gewordene Fläche mal 2 Zuteilung der Zahlungsansprüche geändert (gekürzt). Ich kann nicht nachvollziehen, wie auf eine Wiese mit 2 Feldblöcken einer größer und einer kleiner werden kann und das mit diesen Auswirkungen. Die Vermessung vor im Februar 2016 für 2015 - .muss ich das überhaupt hinnehmen? "

Fuchsfrau meint: " Ich habe das Problem bisher zum Glück nicht, nur bei jeder Überfliegung diverse Anpassungen. Aber ich würde - falls Du das noch nicht gemacht hast - zuallererst zu jemandem im Landwirtschaftsamt gehen."

Und christiannds schreibt: "Das darfst alles nur hinnehmen. Ich habe viele Feldblöcke als Flächen. In der Zeichnung kann man ja direkt die FB übernehmen. Nicht einmal ist die Feldblockgröße übernommen worden, sondern immer kleiner. Zwar lediglich ein bis einige m² aber trotzdem Verarschung. Ich ärger mich darüber aber nicht mehr. "

Andi24 antwortet: "Das musst du so hin nehmen. Sich darüber zu streiten ist es gar nicht wert. Bei der nächsten Kontrolle kommt mit Sicherheit wieder eine andere größe raus. Ich kenn einen, bei dem haben sie eine Wiese innerhalb von 5 Jahren 2 mal vermessen und jedes mal ist eine andere Größe rausgekommen. Beim ersten Mal vermessen kam raus, dass er zu wenig Fläche im Antrag angegeben hat. 5 Jahre später war die Fläche auf einmal wieder kleiner."
Vorortkontrolle AUM Flächen messen

 

Auch interessant