Login
Wettbewerb

CeresAward 2019: Die Finalistinnen der Kategorie Unternehmerin

CeresAward2019-Unternehmerin-Kategorienbild-breit
am
01.08.2019

Diese Landwirtinnen sind für die Shortlist des CeresAward 2019 in der Kategorie Unternehmerin nominiert.

Am 16. Oktober 2019 werden bei der Nacht der Landwirtschaft in Berlin bereits zum sechsten Mal die besten Landwirtinnen und Landwirte aus dem deutschsprachigen Raum gekürt. In zwölf Kategorien von A wie Ackerbauer bis U wie Unternehmerin ermittelte die Jury mit Vertretern aus Unternehmen und von Verbänden sowie Redakteuren von agrarheute die jeweiligen Finalisten.

Aus ihnen werden bei der Galaveranstaltung im Oktober die Kategoriensieger und aus diesen schließlich der Gesamtsieger gekürt, die Landwirtin oder der Landwirt des Jahres 2019. Deutz-Fahr unterstützt den CeresAward wieder als Hauptsponsor.

Linda Kelly aus Baden-Württemberg

Der Hof von Linda Kelly und ihrer Familie liegt in der Nähe des Bodensees. Auf 170 ha Ackerfläche bauen sie Weizen, Gerste, Leguminosen, Körner- und Silomais an. Doch Linda Kellys Leidenschaft gilt den Süßlupinen. Ihr Motto lautet: „Klein und fein, aber alles aus einer Hand“. Denn vom Anbau, über die Verarbeitung bis zur Vermarktung der „Lupinello-Produkte“ – alles hat die 34-Jährige im Griff. Zusätzlich kümmert sich die angehende Landwirtin um Marketing, Pressearbeit, Social Media, Hofführung und Rezeptentwicklung. Und damit ist es immer noch nicht genug: In ihrem Lupinello Online-Shop können Kunden Lupinenkaffee, -flocken, -mehl und vieles mehr bestellen.

Adelheid Gsell aus der Schweiz

Geräucherte Hühnerbrüste, schweizerdeutsch „g’räuchti Pouletbrüstli“ genannt, sind die Spezialität von Adelheid Gsell. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Werner Gsell bewirtschaftet sie einen 22 ha großen landwirtschaftlichen Betrieb in Winden, Schweiz. Der Betriebsschwerpunkt liegt auf der Hähnchenmast. 22.000 Tiere halten sie. Und sie haben eine eigene Räucherei. In dieser räuchern sie nicht nur Hühner, sondern auch Forellen und Aale. Die Forellen stammen aus einem Zuchtbetrieb in der Nachbarschaft und die Aale von Adelheid Gsells Vater, einem Berufsfischer am Bodensee. Die geräucherten Leckereien verkaufen die Gsells auf Märkten, an über 70 Hofläden und über ihren eigenen Internetshop „Gsell Spezialitäten“. Ein besonderes Highlight ist das jährliche Pouletessen auf dem Bauernhof mit rund 3000 Gästen.

Conny Lehr aus Baden-Württemberg

Es kann so schön sein: Mit einem Glas Wein in der Hand in einem umgebauten Weinfass sitzen, den Sonnenuntergang genießen. Oder hoch auf einem gelben Wagen durch die Weinberge fahren … Dies und noch einiges mehr bietet Cornelia Lehr auf ihrem landwirtschaftlichen Betrieb in Bad Mergentheim, Baden-Württemberg, an. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas und Sohn Elias bewirtschaftet die 53-jährige 100 ha Ackerland, davon 5,5 ha Weinbau und 20 ha Grünland.

Der ehemalige Stall der Familie Lehr ist mittlerweile eine Bühne für Stallweihnachten, Wirtshaussingen oder Buchvorstellungen. Dabei kann man sich auch Obstbrände oder Liköre, natürlich aus eigener Herstellung, schmecken lassen.

Die Nacht der Landwirtschaft: Impressionen vom CeresAward

Saal beim Ceres Award
Auf dem Ceres Award
Gewinner Ceres Award 2017
Musiker auf dem Ceres Award
Schnittchen
Unterhaltung auf dem Ceres Award
Artistin auf dem Ceres Award
Klöckner hält Rede
Auf dem Ceres Award
Gewinner des Ceres Award
Gewinner des Ceres Award
Auf dem Ceres Award
Auf dem Ceres Award
Ceres Award in Berlin
Auch interessant