Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ratgeber

Checkliste: Arbeitskleidung richtig sauber waschen

Waschküche 4
am Montag, 04.05.2020 - 07:00 (Jetzt kommentieren)

Landwirtschaftliche Gerüche in Textilien sind oft hartnäckig. So waschen Sie verschmutzte Arbeitskleidung richtig und vermeiden Stallgeruch in der Freizeitklamotte.

Waschmaschine 2

„Es kommt leider auch heute noch vor, dass Kinder in der Schule nach Stall riechen. Das melden mir Lehrer und Sozialpädagogen“, erzählt Juliane Vees. Die Vizepräsidentin des Deutschen Landfrauenverbands engagiert sich seit Jahren gegen Mobbing von Bauernkindern.

„Wenn ich Stall- und Alltagskleidung in einer Maschine wasche, bekommt auch die Alltagskleidung einen latenten Geruch, der für einen selbst nicht immer wahrnehmbar ist, für andere allerdings schon.“ Eine zweite Waschmaschine ist deshalb sinnvoll, so Vees.

Das bestätigt auch die Expertin des Kompetenzzentrums Hauswirtschaft, Elke Messerschmidt. Um landwirtschaftliche Gerüche in der Alltagskleidung zu vermeiden, sollte sie im Idealfall nie in die Nähe von Stall- oder Arbeitskleidung kommen.

Tipps zur Handhabung von Arbeitswäsche

  • Arbeits- und Freizeitkleidung immer getrennt sammeln, waschen und lagern.
  • Insbesondere Stallkleidung ausschließlich in separater Waschmaschine außerhalb des Wohnbereichs waschen.
  • Benutzte, feuchte Arbeitskleidung zum Abtrocknen immer luftig aufbewahren.
  • Stark verschmutzte und riechende Kleidung sofort waschen.
  • Stallkleidung regelmäßiger wechseln als andere Arbeitskleidung.
  • Festen Waschtag einplanen und routinierte Abläufe einhalten.
  • Waschmaschine regelmäßig reinigen.
  • Eine maschinelle Trocknung reduziert zusätzlich Keime.

Wie wasche ich Arbeitskleidung hygienisch rein?

  • Wäsche nach Verschmutzungsgrad und Material sortieren und waschen.
  • Hosenbeine und Ärmel entkrempeln und Reißverschlüsse schließen.
  • Starke Verschmutzungen mit Gallseife oder Waschpaste vorbehandeln und 20 bis 30 Minuten einwirken lassen.
  • Wäsche locker in Waschtrommel einlegen.
  • Nutzen Sie Vollwaschmittel in Pulverform.
  • Fleckensalz oder Waschsoda bei hartnäckigen Verschmutzungen zugeben.
  • Bei mindestens 60°C waschen (außer Funktionskleidung).
  • Vorwäscheprogramm bei stark verschmutzter und länger gelagerter Schmutzwäsche einstellen.
  • Bei starken Gerüchen ein paar Tropfen Duftöl ins Weichspülerfach geben.

Wie wasche ich Funktionskleidung richtig?

  • Funktionskleidung mit flüssigem Colorwaschmittel waschen.
  • Keine pulverförmigen Waschmittel verwenden.
  • Keinen Weichspüler verwenden!
  • Maximale Waschtemperatur bis 40 °C (Pflege-Hinweis auf Etikett beachten!)
  • Falls Imprägnieren erwünscht ist, nach dem Waschen mit Imprägniermittel einsprühen.
  • Funktionskleidung nur leicht schleudern.
  • Nicht maschinell, sondern lufttrocknen.

Wie vermeide ich Bakterienbildung in der Waschmaschine?

  • Nach jeder Wäsche stehendes Wasser aus der Gummidichtung wischen.
  • Waschmaschinentür und Waschmittelfach nach dem Waschgang zum Austrocknen offen lassen.
  • Regelmäßig Waschmittelschublade herausnehmen und Einspülkammern reinigen.
  • Waschmaschinengehäuse und Glasbullauge mit Allzweckreiniger und Mikrofasertuch putzen.
  • Flusensieb regelmäßig entnehmen, Fremdkörper entfernen und Sieb reinigen.
  • Gelegentlich Reinigungswaschgang bei mindestens 60 °C durchführen und Waschmaschinenreiniger einsetzen.

Den ausführlichen Ratgeber-Artikel zum Thema Arbeitskleidung waschen, lesen Sie im agrarheute Magazin 05/20.

Stallgeruch adé: Arbeitskleidung richtig waschen

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe November 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...