Login
Polizeibericht

Crash-Sensor verrät betrunkenen Traktorfahrer

Blaulicht an Polizeiauto bei Nacht
Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
11.04.2017

Nach einem nächtlichen Autounfall wollte ein 18-Jähriger seinen Freund mit dem Traktor abschleppen. Doch dann kam die Polizei dazu.

In der Nacht zum Sonntag fuhren ein 21-Jähriger und sein 18-jähriger Beifahrer mit dem Auto eine Landstraße in der Nähe von Kaiserslautern entlang. Angeblich wegen eines kreuzenden Wildtieres kam der Fahrer von der Straße ab und setzte das Auto gegen einen Sandstein.

Kurzerhand holte der Beifahrer von einem Bekannten in der Nähe einen Traktor, um das Unfall-Auto nach Hause zu bringen.

Crash-Sensor verständigt Notdienststelle

Was der Beifahrer nicht wusste: Ein Crash-Sensor im Auto sendete ein Mobilfunk-Signal an eine Notdienststelle. Die Notdienststelle konnte unter der (anscheinend fehlerhaften) hinterlegten Telefonnummer des Fahrers niemanden erreichen, weswegen sie direkt die Polizei über einen möglichen Verkehrsunfall verständigte.

Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis

Als die Polizei an der Unfallstelle ankam, stellte sie fest, dass der 18-Jährige auf dem Traktor keinen Führerschein hatte und zudem stark alkoholisiert war. Der Atemalkoholtest ergab 1,78 Promille. Gegen ihn wurde nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro.

Mit Material von Polizeipräsidium Rheinpfalz

Führerscheinklasse L, T und C/CE: Diese Maschinen dürfen Sie fahren

Fendt mit Pflug auf Straße
Fendt mit Anhänger auf Straße
Mähdrescher in Getreidefeld
Xerion auf der Straße
Roder auf der Straße
John Deere auf Baustelle
Agrotruck im Feld
Auch interessant