Login
Wirtschaft

CropEnergies: Mehr Bioethanol, mehr Umsatz

pd
am
08.07.2014

Mannheim - Die Südzuckertochter CropEnergies hat im ersten Quartal ihren Umsatz um zwölf Prozent gesteigert. Grund dafür ist die größere Bioethanolproduktion. Das operative Ergebnis aber sinkt.

Die Südzucker-Tochter CropEnergies hat im 1. Quartal des aktuellen Geschäftsjahres ihren Umsatz um zwölf Prozent auf 208 Millionen Euro gesteigert. Das Umsatzwachstum lässt sich auf die größeren Produktions- und Absatzmengen von Bioethanol sowie Lebens- und Futtermittel zurückführen. Auch die größeren Handelsaktivitäten trugen zum Umsatzwachstum bei.
 
Das operative Ergebnis hat sich jedoch um 11,1 Millionen auf 4,5 Millionen Euro verringert. Hintergrund sind die deutlich kleineren Erlöse durch Bioethanol. Der Jahresüberschuss beläuft sich auf 0,6 Millionen Euro.

Im Vergleich zum letzten Quartal des Vorjahrs sieht CropEneriges jedoch eine deutliche Verbesserung. 

30 Prozent mehr Bioethanol produziert

Im 1. Quartal 2014/15 steigerte CropEnergies die Bioethanolproduktion im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent auf 262.000 Kubikmeter. Infolgedessen erhöhten sich auch die Erzeugungsmengen an Lebens- und Futtermitteln.
 
Neben der erstmals in einem 1. Quartal einbezogenen Produktion von Ensus in Wilton, Großbritannien, ist dieser Anstieg auch der Anlage in Zeitz zu verdanken. Im Vorjahr hatte dort im 1. Quartal die regelmäßige Instandhaltungsphase stattgefunden. Im aktuellen Geschäftsjahr wird diese im 2. Quartal stattfinden.

Vorsichtige Ertragsprognose

Im Geschäftsjahr 2014/15 soll der Umsatz auf 850 bis 900 Millionen Euro anwachsen. Aufgrund der hohen Volatilität der Bioethanol- und Rohstoffpreise bleibt das Unternehmen mit einer Prognose der Ertragslage vorsichtig. Angesichts der hohen Schwankungsbreite erwartet CropEnergies ein operatives Ergebnis in einer Bandbreite von minus 30 bis plus 20 Millionen Euro.
Auch interessant