Login
Ernährung und Gesundheit

Deutsche Ernährungsindustrie startet schwach

Externer Autor ,
am
16.03.2010

Berlin - Die deutsche Ernährungsindustrie ist in das Jahr 2010 schwach gestartet. Der Umsatz der Branche sank im Januar 2010 gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,7 Prozent auf 11,2 Milliarden Euro.

Die Lebensmittelhersteller leiden unter einem massiven Preiswettbewerb im Inlandsgeschäft. Die Verkaufspreise der Industrie lagen im Januar 2010 um mehr als zwei Prozent unter der Vorjahreslinie. Obendrein stottert der Wachstumsmotor Export. Die Ausfuhren blieben nach Darstellung der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) mit drei Milliarden Euro um 2,1 Prozent hinter dem Vorjahreswert zurück.

Vor allem der Absatz in Länder außerhalb der Euro-Zone schrumpfte deutlich, nämlich um 7,4 Prozent. Dies führt die BVE zumindest teilweise auf den Ende 2009 stark notierenden Euro zurück. Für die nächsten Monate sind die Geschäftserwartungen der Branche zurückhaltend. Viele Unternehmen rechnen mit weiterem Preisdruck. (aiz)

Auch interessant